fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Preis von Europa mit Wettumsatzrekord

Quelle: IMAGO

Beim 51. Preis von Europa wurde der diesjährige Wettumsatzrekord geknackt.

Beim 51. Preis von Europa, der am Sonntag stattfand, konnten die Zuschauer einiges an Aufregung miterleben. Zwei Disqualifikationen im Gruppe-I-Rennen sorgte für Unmut bei den 16.000 Zuschauern. Dennoch wurde ein neuer Wettumsatzrekord aufgestellt.

Aufregung pur auf der Weidenpescher Galopprennbahn: Disqualifikationen im Gruppe-I-Rennen, dem prominentesten Feld der am Sonntag ausgetragenen Veranstaltung, sorgte naturgemäß nicht gerade für lachende Gesichter auf den Rängen. Der eigentliche Gewinner „Meandre“ und der Zweitplatzierte „Empoli“ bekamen die volle Härte der deutschen Rennordnung zu spüren und wurden zurückgestuft, weil sie ein gegnerisches Pferd während des Laufes behindert hatten, was unzulässig ist. Sieger wurde dadurch das dreijährige Pferd „Vif Monsieur“, was die Ziellinie als Drittes überquerte.

 

Trotz dieser Entscheidung am grünen Tisch war der Renntag allerdings ein voller Erfolg. Am Tag der Bundestagswahlen fanden 16.000 Zuschauer den Weg zur Weidenpescher Galopprennbahn. Mit 411.896 Euro wurde der diesjährige Wettumsatzrekord geknackt. Auch die Prominenz gab sich am Sonntag die Ehre. Unter anderem war FC-Präsident Werner Spinner zu Gast. Dieser versprach, dass beim nächsten Galopp-Event in Weidenpesch auch einige der FC-Profis vor Ort sein und fleißig Autogramme schreiben werden.

Dies wäre dann am Donnerstag, den 3. Oktober, wenn am Tag der Deutschen Einheit der nächste Familien-Renntag auf die Besucher wartet. Dann der sportliche Höhepunkt: Der Kölner Herbst-Preis, ein Listenrennen über 1.400 Meter.