fbpx

Poldi verschiebt OP-Termin

Quelle: IMAGO

2011 will Poldi mit dem FC voll durchstarten und mit der Nationalmannschaft Europameister werden. Dafür sagt er sogar eine anberaumte Nasen-OP ab.

Um seine derzeit überragende Form nicht zu gefährden verschiebt FC-Superstar Lukas Podolski eine geplante OP auf unbestimmte Zeit. Eigentlich sollte sich Lukas Podolski in diesem Winter unters Messer begeben. Nicht etwa Knie, Oberschenkel oder Fuß bereiten dem FC-Stürmer Probleme. Vielmehr plagen den 26-Jährigen immer wieder seine Nasennebenhöhlen.

Die HNO-Ärzte des Kölner St. Elisabeth-Krankenhauses in Hohenlind hatten Poldi im Juni zu einer OP im Winter geraten, bei der die Nasenmuscheln verkleinert werden sollten. Doch nach der überragenden Hinserie fürchtet der Nationalspieler um seine Form.

Der BILD-Zeitung sagte Podolski: „Durch den Eingriff würde ich mindestens fünf Tage ausfallen und müsste mich danach erst wieder neu ran arbeiten. Es ist nichts, was unbedingt jetzt gemacht werden muss. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden.“

Die Winterpause dauert in diesem Jahr gerade einmal 18 Tage. Da Poldi sowohl mit dem FC als auch mit der Nationalmannschaft 2012 eine Menge erreichen will, möchte er die kurze Vorbereitungsphase nicht versäumen.

Und so wird Poldi, gut erholt aus dem Dubai-Urlaub zurückgekehrt, am 3. Januar um 11 Uhr beim Trainingsauftakt der Lizenzspieler am Geißbockheim auf dem Platz stehen. Zwei Tage später reist der FC für ein achttägiges Trainingslager nach Portimão. In Portugal will Stale Solbakken dem FC den Feinschliff für die Rückrunde verpassen.