fbpx

Pokal-Highlight für SnowTrex Köln

Quelle: Martin Miseré

Zuversichtlich: DSHS SnowTrex Köln um Trainer Jimmy Czimek (r.).

Am heutigen Abend wollen die Zweitliga-Volleyballerinnen von DSHS SnowTrex Köln ein großes Volleyballfest feiern. Zu Gast an der Sporthochschule ist Erstligist Allianz MTV Stuttgart.

Das Team von Trainer Jimmy Czimek hat sich wie bereits vor zwei Jahren für die erste Runde des Deutschen Volleyball-Pokals qualifiziert und erwartet um 19:30 Uhr den Erstligisten Allianz MTV Stuttgart, letztjähriger fünfter in der Endabrechnung der Meisterschaft. Dazu wollen die Rheinländerinnen einen neuen Zuschauerrekord im Kölner Volleyball aufstellen und die magische Zahl von 1000 Zuschauern in die Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln locken. Der Eintritt wird 3,- Euro (ermäßigt) und 6,- Euro (normal) betragen. Damit man sich frühzeitig einen Sitzplatz sichern kann, gibt es nicht nur den üblichen Online-Kartenvorverkauf über die Homepage des DSHS SnowTrex-Teams, sondern es wird von Montag, 4.11. bis Mittwoch, 6.11. jeweils von 12-14 Uhr einen Kartenvorver kauf vor der Mensa der DSHS Köln geben.

 

Die Kölnerinnen sind mit drei Siegen hervorragend in ihre zweite Zweitligasaison gestartet und haben im Achtelfinale des Pokals nichts zu verlieren. Der Klassenunterschied zwischen erster und zweiter Bundesliga ist enorm, doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze. Vor zwei Jahren, als der damalige Tabellenführer der ersten Liga, die Roten Raben Vilsbiburg, zu Gast an der DSHS war, kratzten die Kölnerinnen am Satzgewinn und waren beim Spielstand von 24:24 im dritten Satz nur zwei Punkte davon entfernt. In diesem Jahr wollen sich die Domstädterinnen natürlich steigern, mit Hilfe der Unterstützung der Zuschauer das Unmögliche möglich machen und ihren ersten Satz gegen ein Erstligateam holen.

„Hinsichtlich den athletischen Unterschieden der beiden Teams wäre alles andere als eine deutliche Niederlage eine riesige Überraschung“, weist der Kölner Coach Jimmy Czimek auf den Hauptunterschied von erster und zweiter Bundesliga hin. „Hier treffen zweimal Training am Tag auf zweimal Training in der Woche. Doch wie ich meine Spielerinnen kenne, werden sie sich in diesem Spiel vollkommen aufopfern und den Zuschauern einen großen Pokal-Fight präsentieren“, weiß der Kölner Trainer um das leidenschaftliche Engagement seiner Mannschaft.