fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Pokal-Aus im Elfer-Krimi

Der 1. FC Köln gibt im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Jahn Regensburg eine 2:0-Führung aus der Hand und scheidet im Elfmeterschießen aus.
Pokal

Enttäuschte FC-Spieler nach dem Pokal-Aus in Regensburg. (Foto: IMAGO / ActionPictures)

Abseitsentscheidung wird zum Genickbruch: In der 40. Minute sorgt der VAR mal wieder für den Aufreger des Spiels. Nach einer Flanke von Ondrej Duda köpft Benno Schmitz den Ball sehenswert ins lange Eck. Der Videoschiedsrichter nimmt das Tor aber aufgrund einer äußerst zweifelhaften Abseitsregel, nach der Duda im Abseits stand, zurück. Im Anschluss nimmt das Unheil dann seinen Lauf. In der 43. Minute erzielt Regensburg den Ausgleichstreffer. Der Effzeh geht mit einem 2:2-Unentschieden und nicht mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit

In der zweiten Hälfte hat der FC dann mehrmals die Chance das Spiel zu entscheiden, lässt aber die besten Chancen aus. Emmanuel Dennis vergibt vom Elfmeterpunkt dabei die wohl beste Möglichkeit. Im Endeffekt scheitern Mere und Horn im Elfmeterschießen und sorgen dafür, dass der 1. FC Köln aus dem DFB-Pokal ausscheidet. Nach dem Spiel sucht Trainer Markus Gisdol die Schuld aber nicht im Elfmeterschießen: „Nach der 2:0-Führung waren wir zu passiv, haben kaum einen Zweikampf vor der Kette gewonnen und waren zu leichtfertig. Ich mache den Jungs, die verschossen haben, auch keinen Vorwurf. Sie haben sich freiwillig gemeldet und getraut, anzutreten. Im Spiel haben wir Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben.“

Einzelbewertung der FC-Spieler:

Timo Horn – Note: 3
Den Torhüter traf bei den Gegentoren keine Schuld. Hielt zum Anfang der zweiten Halbzeit überragend gegen Regensburgs Gimber. Zudem parierte er einen Elfmeter, was im Endeffekt leider zu wenig war.

Noah Katterbach – Note: 4
Der Linksverteidiger war sehr engagiert. Viel Ertrag kam dabei aber nicht rum.

Jannes Horn – Note: 4
Klärte viele Bälle immer wieder in die Füße eines Regensburgers. Einen dieser Bälle schweißte Regensburgs Kennedy zum 1:2-Anschlusstreffer für den Zweitligisten ein.

Rafael Czichos – Note: 3-
Machte einen Stellungsfehler vor dem 2:2-Ausgleich. Ansonsten war er wie gewohnt zweikampfstark und sicher im Passspiel.

Jorge Mere – Note: 3
Legte souveränes Zweikampfverhalten an den Tag und spielte mehrere präzise Pässe.

Marius Wolf – Note: 3+
Musste in der 33. Minute leider ausgewechselt werden. Im Kölner Offensivspiel war Wolf immer wieder der Ausgangspunkt.

Benno Schmitz (ab 33.) – Note: 4
Kam für Wolf und erzielte wenige Minuten später ein Tor, welches aufgrund einer „Abseitsstellung“ nicht zählte. Danach kam von ihm Offensiv sehr wenig und auch in der Defensive ließ er sich ein ums andere Mal ausspielen.

Ellyes Skhiri – Note: 3
Der Tunesier eroberte viele Bälle im Mittelfeld. Mit dem Leder ist der Mittelfeldspieler aber oft einen Schritt zu langsam

Elvis Rexhbecaj – Note: 5
War in der ersten Halbzeit so gut wie unsichtbar und wurde zur Halbzeit leistungsgerecht ausgewechselt.

Salih Özcan (ab 45.) – Note: 4-
War deutlich aktiver als Rexhbecaj, verpasste aber mehrere Male den Moment des Abspiels.

Ondrej Duda – Note: 4
Stand vor dem 3:1, welches er brillant vorbereitete, im „Abseits“. Seine technische Fähigkeiten blitzen immer wieder auf.

Max Meyer (ab 45.) – Note: 4
Kam für Duda und spiele einige sichere Pässe. Der Neuzugang muss sich in den kommenden Wochen aber steigern, damit er dem Effzeh richtig helfen kann.

Ismail Jakobs – Note: 3
Lief viel und schoss das erste Tor. In vielen Aktionen fehlt dem Youngster die Ruhe am Ball.

Emmanuel Dennis – Note: 2
Obwohl er den Elfmeter in regulärer Spielzeit verschoss, war er der beste Kölner. Zeigte beim 2:0 warum er die Kölner vor dem Abstieg retten kann. Der Nigerianer könnte aber noch Effektiver werden, wenn er sich in der ein oder anderen Situation schneller vom Ball trennt.