fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Paukenschlag bei Charr!

Gute Nachrichten für Manuel Charr: Der WBA-Weltmeister wurde für seinen positiven Dopingtest zwar suspendiert, aber nicht gesperrt. Steht nun doch der Kampf gegen Fres Oquendo an?
Charr

Manuel Charr im September auf dem Dach der LANXESS arena – wird diese nun doch sein sportliches Zuhause? (Foto: imago/Marianne Müller)

Der 29. September 2018 sollte eigentlich der große Tag des Manuel Charr werden, für den WM-Kampf gegen Pflichtherausforderer Fres Oquendo stand die LANXESS arena bereit, der selbsternannte „Diamond Boy“ wollte es allen Kritikern zeigen. Dann platzte kurz vor dem Kampf die Bombe, ein positiver Dopingtest Charrs verhinderte den Kampf in der Deutzer Arena.

„Der leidige Fall ist abgeschlossen“

Nun könnte es doch noch zum Nachholkampf kommen. Denn wie der Weltverband WBA, in dem Charr einen Weltmeistergürtel hält, heute verkündete, wurde er für seinen positiven Dopingtest vom September auf die Steroide Epitrenbolon und Drostanolon zwar suspendiert, aber nicht gesperrt. „Wegen der Zeitspanne seit der Entnahme der A- und B-Proben und der von Charr behaupteten Kommunikationsprobleme wird die Sperre zurückgerufen“, teilte die WBA mit.

Nun muss der WBA-Weltmeister innerhalb von 60 Tagen seine Pflichtverteidigung gegen Fres Oquendo (45) vollziehen. Manager Christian Jäger: „Wir freuen uns, dass die WBA das einzig Richtige gemacht hat. Damit ist der leidige Fall abgeschlossen. Wir schauen nach vorne und werden jetzt mit Nachdruck an der Neuansetzung des Kampfes mit Oquendo arbeiten. Ich gehe davon aus, dass wir Termin und Ort in dieser Woche bekanntgeben werden.“

Löcher steht Charr bei

Es wird vermutet, dass der Fight bereits im April stattfinden könnte. Arena-Chef Stefan Löcher sagte bereits im November: „Ich kenne Manuel schon sehr lange und wir haben viel Energie in die Veranstaltung investiert. Sollte der Dopingverdacht widerlegt werden, steht die Lanxess-Arena für einen Nachholtermin gerne zur Verfügung.“

Charr konnte sich bereits nach der Kampfabsage nicht erklären, wie es zu der positiven A-Probe kommen konnte: „Ich habe nie etwas genommen und kann mir das Ergebnis der Probe nicht erklären. Zudem ist es bei der Öffnung der B-Probe zu Unstimmigkeiten im Ablauf gekommen, die die B-Probe aus rechtlicher Hinsicht hinfällig werden lassen. Und ohne ein rechtlich bindendes Ergebnis der B-Probe verliert auch die A-Probe ihre Gültigkeit.“