fbpx

OB Roters ehrt Kölner Sportler

privat

Ole Bischof, Jonas Reckermann, Oberbürgermeister Jürgen Roters, Holger Nikelis, Toni Seifert (v.l.)

Im Hansasaal des Historischen Rathauses empfing Oberbürgermeister Jürgen Roters gestern Abend eine illustre Runde zur traditionellen Kölner Sportlerehrung.

Da diese Auszeichnung im vergangenen Jahr für 2009 aufgrund der schwierigen Haushaltssituation nicht durchgeführt werden konnte, erledigte der OB, ganz Pragmatiker, diese gleich mit.

Wären alle infrage kommenden Sportler tatsächlich erschienen, hätte Roters über 200 Urkunden an vier Mannschaften, sechs Sportlerinnen und zehn Sportler sowie über 60 Goldmedaillengewinner der Gay Games überreichen müssen. Tatsächlich anwesend waren rund 130 Sportlerinnen und Sportler – genug, um die übliche Zeremonie unzumutbar in die Länge zu ziehen.

Daher wurde kurzerhand das Prozedere geändert. Nach einer kurzen Ansprache führte OB Roters die Preisträger über den „Meisterbalkon“ der Rathauslaube durch ein Spalier junger Sportlerinnen und Sportler ins Restauant Consilium. In „Einzelgesprächen“ beim dort angerichteten Barbecue würdigte der Oberbürgermeister die Verdienste jedes Sportlers gebührend.

Unter den Geehrten befanden sich der Beachvolleyball-Weltmeister von 2009, Jonas Reckermann, Ole Bischof (Deutscher Judo-Meister 2009), Toni Seifert (Ruder-Welt- und Europameister 2009), die Leichtathleten Leena Günther und Miguel Rigau (WM-Teilnehmer 2011 vom Leichtathletik-Team DSHS) und Rollstuhl-Tischtennis-Ass Holger Nikelis (Deutscher Meister 2009 und 2010, Europameister 2009 und Weltmeister 2010).