fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Niederlage gegen Göppingen

Quelle: Imago

Kein Heimsieg für die Oberbergischen: Denkbar knapp unterlagen die Hasanefendic-Schützlinge Frisch Auf Göppingen mit 28:29.

Am 10. Spieltag der TOYOTA Handball-Bundesliga hat der VfL Gummersbach sein Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 28:29 verloren. Die sportlichen Vorzeichen vor dem Duell der beiden Europapokalsieger: Der VfL, amtierender Europapokalsieger der Pokalsieger, benötigte zwei Punkte, um wieder Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld zu erhalten. Die Gäste aus Göppingen, EHF-Cup-Sieger 2011, wollten im sechsten Anlauf endlich den ersten Auswärtssieg der Saison landen und sich wieder in Richtung des oberen Drittels der Tabelle orientieren.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren. Beim Stand von 8:5 unterbrach Frisch Auf-Trainer Velimir Petkovic den Spielfluss mit einer Auszeit, was die Gummersbacher nicht daran hinderte, direkt im Anschluss mit 9:5 in Führung zu gehen.

Die Führung verlieh der Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic allerdings keine Sicherheit. Mit einer Reihe technischer Fehler wurden die Gäste wieder zurück ins Spiel geholt. Eine Vier-Tore-Serie bedeutete den 11:11-Ausgleich (25.)

„Das war ein sehr spannendes und emotionsgeladenes Spiel, mit dem etwas glücklicheren Ende für Göppingen“, zeigte sich Coach Sead Hasanefendic trotz der Niederlage mit seinem Team zufrieden: „Ich kann meiner Mannschaft eigentlich keinen großen Vorwurf machen. Leider waren wir eine kurze Zeit ein wenig zu passiv und waren aus sieben Metern wieder mal nicht gut.“

Die zweite Hälfte verlief aus Sicht des VfL bis zehn Minuten vor Schluss ohne Höhepunkte, wenn man von drei schönen Toren durch Dennis Krause absieht. Erst zehn Minuten vor dem Ende fanden die Gummersbacher beim Stand von 21:26 wieder den Weg ins Spiel und in der 58. Minute durch Adrian Pfahl den 27:27-Ausgleich.

Eine Minute vor Schluss erzielte Barna Putics nach der erneuten Göppinger Führung das 28:28. Im letzten Angriff jedoch zog Nationalspieler Michael Haaß in die Mitte und traf elf Sekunden vor Schluss zum 29:28.

Den prompten Gegenstoß unterbanden die Göppinger im Mittelkreis. Die letzte Chance zum Ausgleich ließ der VfL dann ungenutzt. Putics Freiwurf in Richtung rechter Winkel fälschte FA-Schlussmann Enid Tahirovic ab.

Die Göppinger verbesserten sich durch den fünften Saisonsieg auf den zehnten Platz. Dagegen bleiben die Gummersbacher nach der siebten Niederlage der Spielzeit auf dem 15. Platz.