fbpx
Köln.Sport
News Ticker

„Nichtleistung“ mit Punkt belohnt

Quelle: imago

Erneut treffsicher: Steffen Moritz erzielte gegen den SV Elversberg die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die Kölner Fortuna.

Fortuna Köln holt im Heimspiel gegen den SV Elversberg ein 1:1-Remis. Trainer Koschinat tobt dennoch über die schwache Leistung seiner Mannschaft. „Das war eine absolute Nicht-Leistung“, schimpfte Koschinat noch lange nach dem Spiel über das Spiel seines Teams gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Diese Mischung aus Arroganz, fehlender Laufbereitschaft, fehlender Passqualität und mangelnder Zweikampfstärke ist unerklärlich.“

Zuvor hatten die Spieler in den zurückliegenden 90 Minuten viel dafür getan, den Blutdruck ihres Übungsleiters in die Höhe schnellen zu lassen. Zwar brachte Steffen Moritz die Fortuna vor etwas mehr als 600 Zuschauer im Südstadion in der 45. Minute in Führung gebracht, verdient hatte das Team sich den Treffer allerdings nicht.

Zu jeder Zeit des Spiels hatte der Gast aus dem Saarland, mit der Bilanz von lediglich einem Auswärtserfolg nach Köln gereist, das Heft des Handelns in der Hand. Die sich durch Fortunas schwacher Leistung bietenden Chance konnte Elversberg allerdings erst in der 73. Minute nutzen: Abedin Krasniqi schoß den verdienten Ausgleich.

Mit dem Remis verbleibt Fortuna im Mittelfeld der Regionalliga und nimmt mit 21 Punkten als bester Aufsteiger Rang 8 ein.