fbpx
Köln.Sport
News Ticker

NHL: Rückschlag für Draisaitl

Wird von den Edmonton Oilers ihn die Juniorenliga geschickt: Eishockeytalent Leon Draisaitl. Foto: imago/ZUMA Press

Wird von den Edmonton Oilers ihn die Juniorenliga geschickt: Eishockeytalent Leon Draisaitl.
Foto: imago/ZUMA Press

Das deutsche Eishockeytalent Leon Draisaitl muss einen herben Rückschlag verkraften. Von der NHL geht es für ihn in die Juniorenliga.

Leon Draisaitls Abenteuer in der NHL ist vorerst beendet. Die Edmonton Oilers schicken den 19-jährigen Center in die Western Hockey League (WHL), wo Draisaitl schon von 2012 bis 2014 für die Prince Albert Raiders gespielt hatte. „Wir wünschen Leon das Beste. Zurück in die Nachwuchsliga zu gehen, ist für ihn eine gute Möglichkeit, seine Fähigkeiten zu verfeinern“, sagte Oilers-Coach Todd Nelson.

In seiner Premierensaison in der NHL kam der gebürtige Kölner in 37 Partien auf insgesamt zwei Tore und sieben Assists. Am Mittwoch beim 3:4 nach Verlängerung gegen die Calgary Flames gab Draisaitl zwei Torvorlagen. Dennoch stand das Nachwuchstalent, der von 2003 bis 2009 das Trikot der Kölner Haie trug, am Freitag bei Colorado Avalanche (1:2) nicht im Kader der Edmonton Oilers.

Bislang ist es unklar, für welchen Club der Sohn des ehemaligen Nationalspielers und Haie-Stars Peter Draisaitl auflaufen wird. Seine Juniorenrechte liegen bei den Prince Albert Raiders. Diese gaben am Sonntagabend bekannt, dass Draisaitl ihnen zwar zugeteilt wurde, aber der Spieler getauscht werde.

Dies bedeutet, dass die Raiders seine Juniorenrechte traden und dafür – wie man das auch aus der NHL gewohnt ist – einen Spieler oder Draftrechte erhalten. Als erstes Ziel wurden in den vergangenen Wochen immer wieder die Kelowna Rockets genannt. Die Rockets führen ihre Liga derzeit mit 31 Siegen aus 40 Partien vor den Brandon Wheat Kings an.