fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Neue Hoffnung für die Falcons

Kicker Sven Missbach beim entscheidenden Field Goal zum Sieg. Foto: Kurt Tillmann

Gibt es doch noch eine Chance für Bundesliga-Football in Köln?
Foto: Kurt Tillmann

Nach dem angekündigten Rückzug der Cologne Falcons aus der German Football League haben sich nun doch noch potenzielle Unterstützer gemeldet.

Gibt es für die Cologne Falcons doch noch ein Happy End? Nachdem der Verein vor wenigen Tagen wegen Sponsorenproblemen den Rückzug der ersten Mannschaft aus der German Football League (GFL) bekannt gegeben hatte, sieht die Lage jetzt nach Informationen des Kölner Stadt-Anzeigers schon wieder besser aus. Nach dem verkündeten Aus sollen sich zahlreiche potenzielle Unterstützer bei den Falcons gemeldet haben, die den Bundesliga-Football in der Domstadt retten wollen.

Dass der Club das Zeug hat, im Kölner Sport eine gute Rolle zu spielen, davon ist Falcons-Cheftrainer Martin Hanselmann überzeugt. „Das spielerische Potenzial ist sehr groß, das Umfeld professionell und die Fans sind großartig“, sagte er dem Stadt-Anzeiger. Der Verband soll den Falcons nun eine Fristverlängerung gewährt haben, um die nötigen finanziellen Mittel für die im Mai startende GFL-Saison aufzubringen.

Die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Hauptsponsor BWF-Gold war Ende Februar überraschend zu Ende gegangen, nachdem bekannt wurde, dass gegen die Firma wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Verstoßes gegen das Kreditwesengesetz ermittelt wird. Dadurch standen die Falcons plötzlich ohne die fest eingeplanten 500.000 Euro für die kommende Saison da. Eine blitzschnell organisierte Crowdfunding-Kampagne zur Rettung der Bundesliga-Mannschaft hatte zunächst nicht den erhofften Zuspruch gebracht, so dass am 13. März die Meldung einschlug, dass die Falcons ihr Team zurückziehen.

Nun haben die Bemühungen, doch noch mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die GFL-Saison zu starten, offenbar eine neue Chance erhalten.