fbpx

NetCologne weitet Sponsoring aus

Quelle: Imago

NetCologne und die

Nicht mehr bei den Haie-Profis aktiv, dafür aber weiterhin verstärkt beim Kölner Eishockey-Nachwuchs vertreten: NetCologne erweitert sein Sponsoring beim KEC „Die Haie“ e.V..

NetCologne engagiert sich auch in Zukunft für den Nachwuchs im Kölner Eishockey und hat ihr Engagement im Vergleich zu den Vorjahren kräftig aufgestockt. Einen entsprechenden neuen Sponsoringvertrag haben der KEC e.V. und das Kölner Unternehmen nun geschlossen.

Die Partnerschaft von NetCologne mit den „jungen Haien“ besteht bereits seit vielen Jahren. Die neue Vereinsspitze der ehemaligen „Junghaie“ unter Führung von Präsident Rainer Maedge legt großen Wert auf Kontinuität und beste Beziehungen zu langjährigen Partnern.

Und auch der langjährige Sponsorpartner NetCologne freut sich, weiterhin viel für den rheinischen Nachwuchs auf dem Eis zu tun. „Die Unterstützung des Eishockey-Nachwuchses passt bestens in unser Sponsoringkonzept“, erklärt NetCologne- Pressesprecherin Judith Schmitz.

„Wir sehen darin nicht nur eine Förderung eines Traditionsvereines, dem wir als regionales Unternehmen natürlich sehr verbunden sind, sondern auch eine lohnende Investition in die Zukunft des Sports. Wie sehr sich systematische Nachwuchsförderung gerade im Eishockey auszahlt, lässt sich eindrucksvoll belegen“, so Schmitz weiter.

„Mehr als ein Dutzend Spieler der ‚Junghaie‘ konnten in den letzten fünf Jahren in die Profiliga wechseln. Viele davon haben sich zu echten Stars auf dem Eis entwickeln können, wie beispielsweise Kai Hospelt, Moritz Müller oder Torsten Ankert. Mit Marcel Müller und Thomas Greiss wechselten sogar zwei der Nachwuchsspieler in die nordamerikanische Profiliga NHL!“

„Wir freuen uns sehr, dass NetCologne dem traditionsreichen Kölner Eishockey weiter verbunden ist“, erklärt KEC-Vizepräsident Dominik Hamacher. „Wir schätzen das Unternehmen als einen langjährigen treuen Partner, der sich mit viel Engagement und guten Ideen in unsere Partnerschaft einbringt. Unser neuer Sponsoringvertrag bietet uns mit der deutlich erhöhten Summe und einer Laufzeit von drei Jahren zudem genau die Planungssicherheit, die wir uns wünschen!“