fbpx
Köln.Sport
News Ticker

RL: Samstag Start ins Jahr 2014

Quelle: IMAGO

Die Viktoria will wieder jubeln. Chance dazu gibt es ab Samstag wieder im Ligabetrieb.

Sowohl der FC Viktoria Köln als auch die Fortuna aus Köln bestreiten am Samstag ihr erstes Pflichtspiel im neuen Jahr. Mit dabei sind auch die zahlreichen prominenten Neuzugänge der beiden Teams.

Die von Claus-Dieter Wollitz trainierte Viktoria empfängt den Tabellenzehnten Rot-Weiss Essen im Sportpark Höhenberg. Der Anstoß ist für 14 Uhr geplant. Zwar rangieren die Kölner derzeit auf dem vierten Tabellenplatz der Regionalliga West und haben aus 18 Spielen 33 Punkte gesammelt, aber sie schafften es lediglich einen Punkt aus den letzten vier Pflichtspielen in der Liga zu sammeln. Da kam die Winterpause gerade Recht, die Viktoria gewann alle drei angesetzten Testspiele souverän und so stehen die Zeichen gar nicht schlecht, dass auch der Rückrundenstart gegen die Essener, die in ihrem letzten Testspiel ein beachtenswertes 2:2-Unentschieden gegen den Zweitligisten Karlsruher SC erreichen konnten, gelingen kann.

Mit einem Sieg in diesem Nachholspiel könnte die Viktoria mit Düsseldorfs Reserve gleichziehen und bis auf drei Punkte auf die zweitplatzierten Sportfreunde aus Lotte herankommen. Derweil können sich die Fans auf einige Neue in ihren Reihen freuen. Denn nicht nur die Winterneuzugänge Mirco Born (geliehen von Twente Eschede), Markus Brzenska (vormals Borussia Dortmund) und Nico Pellatz (Dynamo Dresden) stehen vor ihrem Pflichspieldebüt, die Viktoria gab heute mit Marcel Deelen (Borussia Dortmund II) einen weiteren Transfer bekannt. Der 19-jährige Rechtsverteidiger absolvierte in der Saison 2011/12 13 Länderspiele für Deutschlands U18 und U19 Natinonalmannschaft unter Christian Ziege.

Nicht mit dabei sein können werden der mit gelb-rot gesperrte Stürmer Marcus Steegmann, Timo Staffeldt, Daniel Reiche, Andreas Schäfer und Stefan Hickl. Beim RWE fallen die beiden Verteidiger Max Dombrowka und Tim Hermes aus.

Die Fortuna spielt ebenfalls Samstag ab 14:00 Uhr am Aachener Tivoli. Gegner ist die heimische Alemannia, die es im Auftaktspiel der Saison geschafft hatte, den Südstädtern eine bittere 1:3-Heimpleite zuzufügen. Auch als amtierender Herbstmeister, der mit 42 Punkten aus 18 Spielen eine beachtliche Quote hat, ruhten sich die Spieler der Fortuna in der Winterpause nicht aus. Nach einen Individualtraining, welches jeder Spieler über die Feiertage absolvieren musste, stand Anfang Januar auch schon wieder das Mannschaftstraining an. Zwischen den anstrengenden Trainingseinheiten standen vier Testspiele und der Sparhandy-Cup in Gummersbach auf dem Programm. Auf einen 3:2-Sieg gegen die Sportfreunde Bamberg folgte ein 7:0-Sieg gegen den Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig-Bell. Auch das dritte Testspiel konnten Uwe Koschinats Jungs mit 2:1 gegen die U23 von Eintracht Frankfurt für sich entscheiden. Einzig gegen die TuS Koblenz unterlagen die Kölner, obwohl sie das Spiel dominierten.

Auch die Fans der Fortuna können sich auf zwei Debütanten freuen. Mit Albert Streit und Hamadi Dahmani spielen nun zwei Spieler, die eine Vergangenheit bei der Viktoria haben, für die Mannschaft aus der Kölner Südstadt. Durch einen Sieg gegen die Aachener könnte die Fortuna ihrem Verfolger aus Lotte auf sechs Zähler entwischen. Das Spiel verpassen werden die beiden Langzeitverletzten Pascal Wichmann (Schulter-OP) und Ozan Yilmaz (Autounfall), sowie Kashtrim Lushtaku (Bänderriss) und der Ex-FC-Spieler Thiemo-Jerome Kialka (Nasennebenhöhlen-OP).