fbpx
Köln.Sport

„Müssen den Aufstieg schaffen“

Bereits gestern wurde er am Geißbockheim gesichtet, nun ist die Verpflichtung von Rafael Czichos endgültig spruchreif. Der Neuzugang von Holstein Kiel gibt sich in seinem ersten Interview angriffslustig.
Czichos

„Der Wechsel zum 1. FC Köln für mich eine große Chance, die ich unbedingt nutzen will“, zeigt sich Rafael Czichos motiviert, in der Domstadt zum Leistungsträger zu avancieren (Foto: imago/Agentur 54 Grad)

„Hi liebe FC-Fans, ich bin sehr froh hier zu sein!“ Mit diesen Worten stellt sich Rafael Czichos, Wunschspieler von Markus Anfang und frisch gebackener FC-Neuzugang den FC-Fans am Donnerstagmorgen bei „FC-TV“ vor.

In seinem ersten Interview gibt er sich gleich angriffslustig: „Das Ziel ist klar, mit dieser Qualität in der Mannschaft müssen wir den Aufstieg schaffen. Ich bin mir auch sicher, dass wir das schaffen werden. Wir haben ein sehr sehr gutes Trainer-Team dazu bekommen, das kann ich aus der Erfahrung her sagen“, so Czichos.

Vertrag bis 2022

Angst vor der Konkurrenz in der Innenverteidigung, die derzeit mit Lasse Sobiech, Jorge Meré und Frederik Sörensen breit besetzt ist, hat er nicht. „Ich möchte schnell den Platz in der Innenverteidigung erobern“, sagt „Rafa“, der beim FC einen Vertrag bis 2022 erhält.

Die Gründe für seinen Wechsel erklärt Czichos gegenüber FC-TV auch: „Es ist ein sehr traditionsreicher Verein, für mich einer der Top-10-Vereine in Deutschland, egal in welcher Liga der Verein gerade ist“, schwärmt der ehemalige Kieler.

Auf das Training in Köln freut sich der 28-Jährige jetzt schon. Und hat auch gleich ein paar gute Nachrichten für die Kollegen im Gepäck: „Die Jungs werden Spaß haben im Training und im Spiel“, so Czichos, der überzeigt ist, dass sein alter und neuer Trainer Markus Anfang „bei jedem Spieler gut ankommen wird.“

„Sind überzeugt, dass er uns weiterbringt“

Über die Ablösesumme machte der 1. FC Köln keine Angaben. Ganz billig dürfte Anfangs Wunschspieler aber nicht gewesen sein. Neben dem FC soll auch der HSV an einer Verpflichtung des 28-jährigen interessiert gewesen sein. Der FC zahlt angeblich eine Ablöse in Höhe von 1,7 Millionen Euro, im Aufstiegsfall kämen weitere 500.000 Euro hinzu.

Geld, dass laut Veh gut investiert ist: „Rafael ist ein robuster, intelligenter Spieler und war in der abgelaufenen Saison einer der herausragenden Innenverteidiger der 2. Liga. Wir sind überzeugt, dass er uns sowohl sportlich als auch von der Mentalität her weiterbringen wird und freuen uns, dass er sich für den FC entschieden hat.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.