fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Modeste schießt FC auf Platz zwei

Anthony Modeste, 1. FC Köln

Jubelte über seine Saisontreffer sechs und sieben: Torjäger Anthony Modeste schoss den 1. FC Köln zum Heimsieg gegen Ingolstadt
Foto: Getty Images

Der 1. FC Köln bleibt in der aktuellen Bundesliga-Saison weiter ungeschlagen: Dank eines Doppelpacks von Anthony Modeste bezwingen die „Geißböcke“ den FC Ingolstadt und sind nun Tabellenzweiter.

Die Länderspielpause hat dem 1. FC Köln nicht geschadet: Gegen den noch sieglosen FC Ingolstadt gewannen die „Geißböcke“ souverän und hochverdient mit 2:1 (2:0). Held des Tages war einmal mehr Anthony Modeste: Der französische Torjäger, gerade rechtzeitig zum Spiel fit geworden, schoss den FC durch einen Doppelpack (28./39.) auf Platz zwei der Bundesliga.

Die Kölner, mit derselben Aufstellung wie beim 1:1 in München, begannen die Partie gegen ultra-defensive Gäste mit viel Kontrolle, aber wenig Druck nach vorne. Chancen waren Mangelware, der FCI ließ defensiv wenig zu. Auch von der Schrecksekunde, als Frederik Sörensen kurz nach Anpfiff mit Platzwunde verarztet werden musste, erholten sich die Stöger-Schützlinge schnell. Erste Annäherungen an das Ingolstädter Tor folgten, doch die größte Chance hatten die Gäste: Cohen traf aus der Distanz die Latte. Davor und danach spielte nur der FC: Risse per Freistoß (13.) und Osako (27.) verpassten noch, Modeste machte es aber besser. Perfekt von Osako bedient traf der rechtzeitig fit gewordene Franzose aus abseitsverdächtiger Position zur verdienten Führung (28.). Wenig später schnürte der Kölner Top-Torjäger den Doppelpack: Osako wurde im Strafraum gefoult, vom Punkt blieb Modeste eiskalt: 2:0 FC (39.)!

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Stöger-Schützlinge dominant: Rausch verfehlte das 3:0 nur knapp, als er nach Hector-Zuspiel das Außennetz traf (53.). Kurz danach jubelte Müngersdorf erneut, doch Modeste stand bei seinem Treffer hauchdünn im Abseits (54.). Der Franzose war an diesem Samstagnachmittag für die Gäste, die offensiv wenig zustande brachten, kaum zu bremsen: Nach einem schönen Risse-Solo verpasste er ebenso den Hattrick (64.) wie nach Hectors Kopfballablage knapp zehn Minuten später (73.). Ingolstadt hatte wenig entgegenzusetzen gegen stark auftrumpfende und weiter nach vorne drängende Kölner – in der 2. Hälfte war der nunmehr seit sechs Spielen sieglose FCI kaum einmal in der Hälfte der Stöger-Schützlinge. Der Sieg hätte für den FC noch höher ausfallen können: Kurz vor Abpfiff verpasste abermals Modeste den verdienten dritten Treffer. So wurde es nochmals spannend: Lehmann foulte Leczano im Strafraum, Hinterseer ließ Horn beim Elfmeter keine Chance (90.).