fbpx
Köln.Sport

Meilenstein für Kölner Sport

Ein wichtiger, weiterer Schritt auf dem Weg zur Einheit des Kölner Sports ist vor kurzem gemacht worden: Sportstadt Köln e.V. wurde mit Wirkung vom 1.7.2020 in den Stadtsportbund Köln (SSBK) integriert!
Köln bietet viele schöne Orte, um Sport in der Natur zu genießen (Foto: imago images / Mika Volkmann).

Köln bietet viele schöne Orte, um Sport in der Natur zu genießen (Foto: imago images / Mika Volkmann).

Nachdem es gelungen war, dass Sportjugend Köln und SSBK mit einer Stimme sprechen, nachdem die personelle Einbindung des SSBK in Vorsitz und Vorstandsmitgliedschaft der Regionalgemeinschaft Olympiastützpunkt Rheinland wirksam wurde, werden nun im nächsten Schritt die originären Ziele, Projekte und Aufgaben von Sportstadt Köln e.V., unter dem Dach des SSBK fortgesetzt. Im Besonderen sind dabei die Zielsetzungen und Bemühungen zu nennen, Strategien und Projekte einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit zwischen dem Kölner Sport und der Kölner Wirtschaft zu entwickeln.

Nach jahrelanger, getrennter Arbeit wurde allen Beteiligten in den letzten Jahren aufgrund einer vertrauensvollen Zusammenarbeit klar: „Gemeinsam werden wir stärker!“ Kaum einmal war der oft zitierte Begriff der „positiven Synergieeffekte“ deutlicher und sinniger als bei dieser Zusammenführung.

Die Stimmen zum Zusammenschluss

Dazu Andreas Kossiski, Vorsitzender von Sportstadt Köln e.V.: „Mit diesem Zusammenschluss wird die konstruktive Zusammenarbeit der beiden Vereine weitergeführt und die Ressourcen und Kräfte für den Kölner Sport gebündelt. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Ziele, die wir als Sportstadt Köln e.V. verfolgt haben, nun effektiv und gemeinsam verfolgen werden. Dieser Prozess hat bereits begonnen, da unsere laufenden Projekte schon vom Stadtsportbund Köln weitergeführt werden. Wir sind auf einem guten Weg die Kölner Sportfamilie zu einen und uns somit stärker in der Kölner Stadtgesellschaft zu positionieren.“

Peter Pfeifer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Köln, ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass das gelungen ist. Gemeinsam sind wir nicht nur stärker, sondern auch überzeugender und können mit neuen Konzepten, einer Vielzahl von aktuellen und zukünftigen Projekten und Ideen den Unternehmen Kölns die win-win-Situation einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Sport und Wirtschaft aufzeigen. Der gemeinsame Ansatz unter dem Dach des SSBK wird nicht nur spannend, sondern gerade in Zeiten des Sportentwicklungsplans erfolgversprechend für Sport und Wirtschaft.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.