fbpx

Mehr Brisanz ist fast unmöglich

Quelle: Imago

Jens Reinarz vom Bergischen HC zieht ab, hier gegen Frisch Auf Göppingen. Mit Spannung wird das Derby im Bergischen Land erwartet

Heute steigt das Handball-Derby im Bergischen Land. Der VfL Gummersbach trifft auf die Löwen vom Bergischen HC. Die Partie ist ein Kellerduell: der Tabellenfünfzehnte aus Oberberg empfängt den Sechzehnten aus Solingen.

Mit einem Sieg könnten die Gummersbacher den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz halten, bei einem Sieg des BHC in der Eugen-Haas-Halle würden die Solinger in der Tabelle am VfL vorbeiziehen.

Der Formvergleich der letzten Bundesligaspiele sieht den Gast leicht im Vorteil. Die Partie des BHC gegen die Füchse aus Berlin fiel deutlich knapper aus, als das letzte Spiel der Gummersbacher in Flensburg. Schon alleine wegen der herben Niederlage gegen das Team aus dem hohen Norden, will sich der VfL heute mit einem guten Spiel rehabilitieren.

Im Europapokal-Spiel am vergangenen Sonntag konnte VfL-Trainer Sead Hasanefendic in der zweiten Hälfte viele seiner Stammkräfte schonen. Der Trainer unterschätzt den Gegner aus Solingen dennoch nicht und urteilt über den BHC: „Ganz starke Mannschaft mit vielen erfahrenen Leuten.“

Der Bergische HC ist vor allem durch seine sehr gute Defensivarbeit beim Spiel in Berlin aufgefallen. Der knappe Endstand von 29:32 für die Füchse zeigt, wie konzentriert die Löwen agiert haben. Zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt holte der Aufsteiger zuletzt in Hildesheim. Mit dem 34:29 wurden dort auch die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison perfekt.

Brisant an diesem Keller-Derby ist ausserdem, dass Robin Teppich erstmals in den Reihen des Bergischen HC auf der Platte steht. Teppich ist erst kürzlich von den Gummersbachern bis Saisonende an das Team aus Solingen ausgeliehen worden. Ausgerechnet gegen den VfL bestreitet er nun sein erstes Spiel.

Anpfiff der Partie ist heute Abend um 20:15 Uhr in der Eugen-Haas-Halle.