fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Matuschyk denkt an Weggang

Quelle: imago

Voll fixiert: Adam Matuschyk will unbedingt zur EM 2012, die unter anderem in seinem Heimatland Polen ausgetragen wird. Das FC-Eigengewächs überlegt aufgrund schlechter Einsatzchancen daher, den Verein in der Winterpause zu verlassen.

Das Kölner Eigengewächs überlegt angesichts mangelnder Spielpraxis, in der Winterpause zu wechseln. Ein Abwehrrecke wird dagegen bis 2013 bleiben. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, hat Adam Matuschyk gegenüber der polnischen Presse erstmals Wechselabsichten geäußert. Das FC-Eigengewächs sagte dem „Super Express“, er wolle in der Winterpause um die Freigabe bitten, sollten sich seine Einsatzchancen bei den Geißböcken nicht verbessern.

Bisher ist Matuschyk unter dem neuen Trainer Stale Solbakken in dieser Saison erst auf vier Einwechslungen und 75 Einsatzminuten gekommen. Sein großes Ziel, die EM 2012 in seinem Heimatland Polen und der Ukraine, scheint damit enorm gefährdet.

„Vielleicht ist es an der Zeit, etwas zu verändern und wegzugehen“, so der 22-Jährige, der aus der eigenen Jugend stammt und sich in den vergangenen zwei Spielzeiten zur Stammkraft gemausert hatte, weiter.

Mehr Einsatzzeiten erhielt dagegen etwas überraschend in dieser Saison Kevin McKenna: Der kanadische Abwehrrecke stand seit dem zweiten Spieltag in jeder Begegnung auf dem Platz und stand insbesondere nach der Verletzung von Kapitän Pedro Geromel seinen Mann in der FC-Innenverteidigung.

Lohn des unbändigen Engagements des 31-jährigen dürfte eine automatische Vertragsverlängerung sein: Wie der Kicker berichtet, hat sich der Kontrakt des Kanadiers durch seinen Einsatz in Berlin um ein weiteres Jahr bis 2013 erweitert.