fbpx

Machbare Gegner für Kölner Teams

Symbolbild: imago

In der ersten Runde des Bitburger-Pokal treffen mit Viktoria Köln und Bergisch Gladbach gleich beide im Wettbewerb befindlichen NRW-Ligisten aufeinander.

Die erste Runde im nun Bitburger-Pokal genannten Wettbewerb ist ausgelost. Die Kölner Teams können allesamt mit ihren Losen zufrieden sein.

Am 9. Oktober wird die erste Runde im einstigen FVM-Pokal, der nun erstmals als Bitburger-Pokal geführt wird, ausgetragen. Gestern abend wurden die Paarungen ausgelost. Die sechs vertretenen Kölner Vereine haben dabei machbare Gegner erwischt.

Fortuna Köln reist als Favorit zum letztjährigen Finalisten VfL Alfter (Mittelrheinliga). Dagegen hat die Viktoria ein Heimspiel zugelost bekommen. Mit dem SV Bergisch Gladbach wird ein Kontrahent aus der NRW-Liga zu Gast im Sportpark Höhenberg sein.

Ebenfalls ein gleichklassigen Gegner darf der SC Borussia Lindenthal-Hohenlind mit dem FV Bad Honnef begrüßen. Martin Bülles, sportlicher Leiter der Seniorenabteilung, ist mit diesem Los „sehr zufrieden“ und erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. „Das Wichtigste beziehungsweise Schönste an der Auslosung ist, dass wir ein Heimspiel haben und unseren Fans wieder attraktiven Kombinationsfussball auf der Westkampfbahn bieten wollen“, so der Hohenlinder Verantwortliche.

Deutz muss nach Siegburg

Einer „lösbare Aufgabe“ sieht der DSK Köln nach eigenen Angaben entgegen – auch, wenn noch gar nicht feststeht, wer denn letztendlich der Gegner wird. Die Wertung der Partie zwischen dem 1. SF Brüser Berg gegen SV Beuel 06 ist nach einem Ausfall des Flutlichts noch offen. Welcher Gegner sich hierbei durchsetzt, entscheidet auch darüber, ob der Kölner Bezirksligist zu Hause oder auswärts antreten muss.

Die Überraschungsmannschaft aus dem Kölner Westen, der SV Weiden, hat auf jeden Fall ein Heimspiel und hofft, sein Pokalmärchen, das den Titel im Rhein-Erft-Kreis brachte, auch gegen den Tus Rheinland Dremmen aus der Landesliga weiter fortsetzen zu können. Der Titelträger aus dem Kölner Kreis hat es ebenfalls mit einem Landesligist zu tun: Deutz 05 muss zum SV Siegburg 04 reisen.

Fester Finalort gesucht

Im Rahmen der Auslosung bei center.tv Köln gab FVM-Schatzmeister Sascha Hendrich-Bächer ein Novum bekannt: „Zum einen tragen wir den Pokal zum ersten Mal als Bitburger-Pokal aus“, berichtete Hendrich-Bächer.

„Zum anderen wird das Finale des Bitburger-Pokals in den nächsten fünf Jahren an einem festen Spielort ausgetragen. In den vergangenen drei Jahren haben wir mit den neutralen Endspielstadien in Bad Honnef, Siegburg und Troisdorf bereits sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir möchten mit dem nächsten Schritt eines festen Austragungsortes die große Bedeutung und hohe Akzeptanz des Pokalwettbewerbs weiter stärken.“

Wo am 16. Mai 2012 zum ersten Mal die beiden Finalisten des diesjährigen Bitburger-Pokals aufeinandertreffen, steht noch nicht fest. „Der Verbandsspielausschuss prüft gerade mögliche Austragungsorte im Hinblick auf die für uns wichtigen Kriterien wie Stadiongröße, Sicherheit, Erreichbarkeit, Parkplatzsituation und so weiter“, erklärte Hendrich-Bächer.

Die Partien im Überblick

BV Bedburg – FC Erftstadt

SSV BW Kirchhoven – SF Düren

Kaller SC – FC Wegberg-Beeck

Germania Lich-Steinstraß – Germania Dürwiß

FC Inde Hahn – Rhenania Richterich

TuS Mechernich – SV Niersquelle Kuckum

Borussia Freialdenhoven – TSC Euskirchen

SV Weiden – TuS Rheinland Dremmen

Borussia Lindenthal-Hohenlind – FV Bad Honnef

SV Beuel 06/ DSK Köln*DSK Köln/1. SF Brüser Berg*

TuS Homburg-Bröltal – SSV Merten

FC Viktoria Köln – SV Bergisch Gladbach 09

VfL Alfter – Fortuna Köln

SV Refrath/FV Wiehl ** – FC Hennef 05

1. FC Niederkassel – TuS Marialinden

SV Siegburg 04 – Deutz 05

* Wertung des Spiels 1. SF Brüser Berg gegen SV Beuel 06 nach Abbruch wg. Flutausfalls noch offen

** Spiel am 3.10.