fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Licht und Schatten bei Snowtrex

Silke Schrieverhoff verpasste die ersten Spieltage verletzungsbedingt – konnte aber am Wochenende wieder spielen. Foto: Martin Miseré

Rückkehr nach Verletzung: Silke Schrieverhoff konnte am Wochenende wieder spielen.
Foto: Martin Miseré

Das Volleyballteam DSHS SnowTrex Köln kehrt mit einer 0:3-Niederlage in Stralsund und einem 3:1-Sieg beim VCO Schwerin zurück.

Während dieses Doppelspieltages sah Kölns Trainer Jimmy Czimek zwei sehr unterschiedliche Auftritte seiner Mannschaft. Am Samstag erwischte sein Team einen rabenschwarzen Tag. Nachdem sich Kerstin Freudenhammer bereits beim Aufwärmen verletzte, knickte Zuspielerin Mareike Südmersen im zweiten Satz um und musste ebenfalls pausieren. Zudem machten die Domstädterinnen zu viele Eigenfehler und machten Stralsund damit das Leben leicht. „Wir haben Stralsund das Feld überlassen und sie brauchten nur noch zuzugreifen“, kommentierte Kölns Trainer den Auftritt am Samstag.

Einen Tag später zeigten die Kölnerinnen trotz dezimierten Kaders ein anderes Gesicht. Gegen die junge Schweriner Mannschaft taten sich die Kölnerinnen in den ersten beiden Sätzen zwar noch schwer, aber ab dem dritten Durchgang setzte sich der Gast angetrieben von den beiden eingewechselten Spielerinnen Ruth Scheuvens und Tine Aulenbrock klarer ab und gewann letztendlich sicher.

„Unser im Vergleich zur letzten Saison stark verändertes Team benötigt weiterhin noch ein wenig Zeit, bis wir dauerhaft stabiler spielen. Ich freue mich aber sehr, dass alle Spielerinnen zum Sieg am Sonntag auf dem Spielfeld beigetragen haben und sich die Mädels von dem Katastrophen-Spiel am Samstag nicht haben runterziehen lassen, zollte Kölns Coach Jimmy Czimek seiner Mannschaft Respekt.

Am kommenden Sonntag spielen die Kölnerinnen im DVV-Pokalqualifikationsspiel gegen den Zweitliga-Tabellenführer VfL Oythe um 16 Uhr in der Halle 22 an der Sporthochschule Köln.