fbpx

Leichtathleten der DSHS Köln früh in Form

Quelle: Footcorner

Robert Polkowski startete mit tollen Ergebnissen in die neue Saison.

Die Leichtathleten der Deutschen Sporthochschule Köln haben sich am Wochenende bei den Hallenmeisterschaften des Kreises Köln/Rhein-Erft in einer sensationellen Frühform präsentiert. 37 Kreistitel gingen an das Team der DSHS. 

 

 

Knapp 600 Athleten nahmen am vergangenen Wochenende an den Hallenmeisterschaften des Kreises Köln/Rhein-Erft an der Deutschen Sporthochschule Köln teil. Mit 37 errungenen Titeln von den Erwachsenen bis zu den acht Jahre alten Schülern war das Leichtathletik-Team der Deutschen Sporthochschule bei seinem Heimspiel die erfolgreichste Delegation beim ersten Kräftemessen des Jahres.

Besonders stark präsentierte sich der Jugend-WM-Teilnehmer und deutsche 100m-Jugend-Vizemeister Robert Polkowski. Der Aufsteiger des vergangenen Jahres begann die Saison mit einer persönlichen Bestleistung in 6,86 Sekunden über die 60-Meter-Distanz. Damit ist er aktuell der schnellste deutsche Jugendliche und erreichte zugleich als A-Jugendlicher die A-Norm für die Deutsche Meisterschaft der Männer.

Und auch sonst räumte das LT-Team ordentlich ab. Bei den Erwachsenen startete Kugelstoßer Thomas Schmitt mit einer Weite von 17,71 Meter ins neue Jahr und qualifizierte sich damit prompt mit der A-Norm für die deutsche Hallenmeisterschaft Ende Februar. Der Deutsche Hürden-Jugendmeister René Mählmann begann sein erstes Jahr bei den Männern mit einer Zeit von 8,41 Sekunden über die 60 Meter Hürden. Außerdem stieg Mehrkämpferin Nadiya Koyuncu mit guten 5,76 Metern im Weitsprung und 7,87 Sekunden über die 60 Meter in die Saison ein, während ihre Vereinskollegin Caro Schempp als Kreismeisterin ihre persönliche Bestzeit von 7,74 Sekunden unterbot und damit die B-Norm erzielte.   

Neuzugang Laura Zurl aus Pulheim startete in ihr erstes A-Jugendjahr ebenfalls mit einer neuen Bestzeit. Sie lief die 60 Meter in einer Zeit von 7,69 Sekunden. Zurl zählt damit zu den zehn besten deutschen Jugendsprinterinnen in der Halle und lief zugleich die A-Norm für die Deutsche Meisterschaft der Frauen. Die meisten Kreismeistertitel für das Team der Sporthochschule gewann am Wochenende die B-Jugendliche Mehrkämpferin Isa Koralewski mit Erfolgen über die 60-Meter-Hürden (9,29 s), im Weit- (5,13 m) und im Stabhochsprung (2,80 m).