fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Hier läuft Köln

Bestes Panorama: Von den Poller Wiesen können Jogger die Kranhäuser im Rheinauhafen bewundern Foto: Horst Fadel

Bestes Panorama: Von den Poller Wiesen können Jogger die Kranhäuser im Rheinauhafen bewundern
Foto: Horst Fadel

Der Frühling ist da, die Laufsaison kommt in die Gänge. Köln.Sport zeigt die coolsten Strecken in der Domstadt.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Nein, ganz und gar nicht. Während die Fastelovendsjecken die Karnevalssession mit der Nubbelverbrennung beerdigen, kommt die kölsche Laufsaison so richtig in die Gänge. Nachdem das letzte „Mer losse d’r Dom en Kölle“ gesungen ist, sind die guten Vorsätze mit dem „echten kölschen Neujahr“ endlich fällig. Die Klamotten abstauben, Laufschuhe anziehen – und raus aus dem Haus an die frische Luft!

Vom Anfänger, der gerade die ersten schnellen Schritte macht, bis zum marathongestählten Ausdauerathleten – Köln bietet laufbegeisterten Sportlern eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihrem Hobby zu frönen. Sei es am Rheinufer unter den Kranhäusern, in den zahlreichen Parks und Grünanlagen der Stadt oder in den Kölner Fitnessstudios auf dem Laufband: Laufen liegt absolut im Trend – nicht nur in Köln!

 

Nicht alles auf einmal wollen

Doch egal ob es um den Start zur Marathon-Vorbereitung oder den Beginn der Laufkarriere geht: Wichtig ist es, nicht direkt zu überziehen. Zu viel auf einmal zu wollen – das könnte neben schlechter Laune auch eine unangenehme Verletzung bedeuten. Ein behutsamer Anfang ist sowohl für Neu- wie auch für Wiedereinsteiger empfehlenswert.

Nicht gleich mit Tempoeinheiten starten oder die Long-Jogs aus der letzten Marathonvorbereitung („Da ging das doch auch!“) wiederholen, sondern langsam die Grundlagenausdauer verbessern. Und: Ruhetage sind keine Trainingspausen, sondern bieten dem Körper erst die Möglichkeit, sich an die neuen Belastungen (wieder) zu gewöhnen. Die Ziele sollten nach der witterungsbedingten Pause unbedingt realistisch bleiben.

So ist im neuen Jahr nicht nur den ersten Enttäuschungen, sondern auch unnötigen Blessuren an Gelenken, Muskeln und Sehnen vorgebeugt. Ein vorheriger Check sollte auch der Ausrüstung gelten: Sind die Laufschuhe noch in Ordnung? Habe ich die richtige Kleidung für die derzeitige Witterung, oder muss ich nochmal in die Stadt und mich mit Funktionswäsche, Lauftights und (mindestens) einer reflektierenden Weste eindecken?

Suchen Sie sich Gleichgesinnten

Und falls der Schweinehund mal die Oberhand zu gewinnen droht: Holen Sie sich argumentative Hilfe von Gleichgesinnten. Das Gemeinschaftserlebnis ist beim Laufen nicht zu unterschätzen: Ein Jog in der Gruppe erleichtert das Lauf-Leben oft deutlich. Zu diesem Zweck haben sich auch in Köln viele Lauftreffs etabliert: In geselliger Atmosphäre – und in einem vorher festgelegten Tempo – werden hier die Trainingskilometer gemeinsam unter die Füße genommen. Hier gilt das altbekannte Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid und geteilte Freude ist doppelte Freude!