fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Läuft beim FC…

Der 1. FC Köln hat einen neuen Getränkepartner. In Zukunft wird Mineralwasser der Marke Rosbacher aus den Leitungen des RheinEnergieStadions sprudeln.
Rosbacher

Yann Aurel Bisseck (l.) und Marcel Risse trinken in Zukunft Rosbacher während des Trainings (Foto: imago/Deutzmann)

Dat Wasser vun Kölle is joot! Das weiß spätestens seit einem Hit der „Bläck Fööss“ nicht nur jeder Kölner. Beim 1. FC Köln allerdings läuft demnächst Wasser aus Hessen aus den Leitungen des RheinEnergieStadion. Denn: Der Effzeh hat mit Rosbacher einen neuen Wassersponsor.

Der Vertrag zwischen dem neuen Getränkepartner und dem Zweitligisten gilt zunächst für drei Jahre bis zum Ende der Saison 2020/21. Im Zusammenhang mit der Partnerschaft ist Rosbacher für die Getränkeversorgung der Sportler und das Ausschenken von Mineralwasser und Apfelschorle im RheinEnergieStadion zuständig. Darüber hinaus bekommt das hessische Unternehmen in der Domstadt ein Sponsoringpaket, in dem Werbung im Hospitality-Bereich, Online-Werbung, Anzeigen im Clubmagazin Geißbockecho und Fan-Aktionen enthalten sind. Fernsehrelevante Werbemaßnahmen hingegen wurden nicht vereinbart.

Die Hassia Gruppe als eins der größten Mineralwasserbetriebe

Rosbacher ist eine Mineralwassermarke, die zum hessischen Getränkeunternehmen Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Vibel gehört. Die Hassia Gruppe zählt mit ihren Tochterunternehmen wie Bionade, Glashäger Brunnen, Lichtenauer Mineralquellen oder Römer Brunnen zu den größten Mineralwasserbetrieben Deutschlands. Im Jahr 2017 erzielte der Betrieb einen Umsatz von 246 Millionen Euro. Die Marke Rosbacher ist zudem Getränkepartner des Erstligisten Eintracht Frankfurt und war bis vor kurzem ebenfalls beim 1. FSV Mainz aktiv. Dort übernahm Rhenser Mineralbrunnen jedoch kürzlich das Getränkesponsoring.