fbpx

Koschinat-Nachfolge geklärt!

Fortuna Köln hat einen neuen Coach! Tomasz Kaczmarek übernimmt bei den Südstädtern den vakanten Cheftrainerposten.

Die Nachfolge Uwe Koschinats ist geklärt. Thomasz Kaczmarek übernimmt in der Südstadt (Foto: imago/Eibner)

Etwas mehr als zwei Wochen nach dem überraschenden Abgang von Uwe Koschinat zum Zweitligisten SV Sandhausen hat Drittligist Fortuna Köln einen Nachfolger gefunden: Tomasz Kaczmarek übernimmt bei den Südstädtern. Der erst 34-jährige Kaczmarek trainierte zuletzt die Stuttgarter Kickers. Im Januar 2017 übernahm er den abstiegsbedrohten Regionalligisten und beendete die Saison auf dem 13. Tabellenplatz. Im Oktober 2017 musste Kaczmarek nach nur einem Sieg aus acht Spielen zu Beginn der neuen Saison seinen Hut nehmen.

Im Rheinland ist der in Polen geborene Kaczmarek kein unbekannter. Beim Bonner SC begann er seine Cheftrainerlaufbahn, trainierte außerdem schon den FC Viktoria Köln (2015-16) in der Regionalliga West, mit dem er zweimal den Bitburger-Pokal gewann. Nach eineinhalb Jahren beendete Kaczmarek sein Engagement bei der Viktoria, um im 63. Fußball-Lehrer-Lehrgang seinen Fußballlehrer zu absolvieren, den er im Frühjahr 2017 erfolgreich abschloss.

„Passt optimal ins Anforderungsprofil“

„Mit Tomasz Kaczmarek haben wir einen neuen Cheftrainer gefunden, der optimal in unser Anforderungsprofil passt. Er ist jung und hat auf seinen vorherigen Stationen unter teils schwierigen Bedingungen als akribischer Trainer seine ersten Erfahrungen gesammelt“, beschreibt Michael W. Schwetje, Geschäftsführer der Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH, den neuen Fortuna-Trainer. Er sieht bereits Parallelen zur Uwe Koschinat.

„Wir haben damals mit Uwe Koschinat auch einen jungen, hungrigen Trainer eingestellt, der im Nachhinein eine Ära geprägt hat. Diese Lust auf Profifußball und gemeinsam etwas zu gestalten, habe ich in den Gesprächen auch bei Tomasz Kaczmarek gespürt. Es ist zwar seine erste Station in der 3. Liga, aber Uwe Koschinat hat hier sportlich ein bestelltes Feld hinterlassen. Gemeinsam mit dem bestehenden Trainerteam wird Tomasz Kaczmarek diese Arbeit fortsetzen. Ich bin mir aber sicher, das er im Laufe der Zeit auch seine eigenen Ideen einbringen wird und wir gemeinsam unsere Ziele bei der Fortuna erreichen werden“, so Schwetje weiter.

Der neue Coach weiß, dass er in große Fußstapfen tritt, ist allerdings hochmotiviert, mit der Fortuna in der 3. Liga für Furore zu sorgen. „Die Fortuna hat sich unter Uwe Koschinat zu einem gestandenen Drittligisten entwickelt. Ich bekomme von Uwe und seinem Trainerteam eine intakte Mannschaft übergeben. In meiner Heimatstadt bei so einem familiären Traditionsverein wie der Fortuna zu arbeiten, ist eine extrem reizvolle Aufgabe. Hier gibt es kurze Entscheidungswege und man kann in einem vertrauensvollen Umfeld in Ruhe arbeiten. Ich brenne jetzt darauf, die Mannschaft kennenzulernen und mit ihr gemeinsam unsere Ziele in der 3. Liga sowie im Pokal zu verfolgen“, beschreibt Tomasz Kaczmarek seine neue Aufgabe.

Erstmals an der Linie stehen wird der 34-Jährige am Sonntag (04.11). Dann gastiert der SV Wehen-Wiesbaden im Südstadion.