fbpx
Köln.Sport

Kölsches Fußballfest

Das DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln lockte einmal mehr tausende begeisterte Fans ins RheinEnergieStadion. Zu sehen bekamen sie ein packendes Spiel, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. Neben dem Spiel überzeugte vor allem das vielseitige Rahmenprogramm.
DFB

Die Wölfinnen dürfen sich dank des Sieges im DFB-Pokal Doublesieger nennen. Die Meisterschaften hatten sie bereits vor dem Pokalfinale unter Dach und Fach gebracht (Foto: imago/Norbert Schmidt)

Caroline Hansen sank nach dem entscheidenden Treffer erschöpft und überglücklich auf die Knie. Und auch ihre Mitspielerinnen vom VfL Wolfsburg mobilisierten nach 120 kräftezehrenden Minuten noch einmal die letzten Körner, um per Sprint zur Norwegerin zu eilen und sie in einer Jubeltraube zu begraben.

Bereits zum fünften Mal sicherte sich Titelverteidiger VfL Wolfsburg durch den Treffer vom Punkt zum 3:2 nach Elfmeterschießen den DFB-Pokal der Frauen. Die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch setzte sich somit im Finale im RheinEnergieStadion gegen die aktuell zweitbeste deutsche Mannschaft, den FC Bayern München, knapp durch.

17.692 sahen zuvor ein packendes Spiel mit Höhepunkten auf beiden Seiten, in denen aber während der regulären Spielzeit sowie in der Verlängerung keine Tore fallen wollten. Im Elfmeterschießen stieg die Spannung dann ins Unermessliche, letztlich hatten die Wölfinnen das Glück auf ihrer Seite. Die Stimmung während des Spiels war einmal mehr herausragend, vor allem die Münchener Fans unterstützten ihr Team lautstark.

Kölsche Bands heizen Besuchern ein

Und auch vor dem Spiel machte Köln seiner Rolle als Veranstalter alle Ehre. Viele tausend Fans pilgerten bereits am Morgen auf die Vorwiesen des RheinEnergieStadions, um sich das Fan- und Familienfest nicht entgehen zu lassen. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit den Kölner Bands LUPO, Miljö und Cat Ballou sowie vielen Stationen zum Mitmachen sorgte bei Klein und Groß für Spaß und Begeisterung.

Auf begeisternden Fußball und einen erlebnisreichen Tag können sich Fans des Frauenfußballs auch im nächsten Jahr freuen. Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz zum Kölner Sportjahr 2018 verkündete Manuel Hartmann (Abteilungsleiter Spielbetrieb Ligen und Wettbewerbe) vom DFB Anfang des Jahres die Verlängerung des DFB-Pokalfinales der Frauen in Köln bis zum Jahr 2020.

Damit zogen der Deutsche Fußball-Bund und die Stadt Köln die Option auf eine zweijährige Verlängerung der Zusammenarbeit, die im bestehenden Vertrag verankert worden war. In der Domstadt hofft man nun darauf, dass das DFB-Pokalfinale der Frauen auch über 2020 hinaus als festes Event erhalten bleibt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.