fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Kölns Sportler geben sich die Ehre

Quelle: Peter Eilers

Die prämierten Sportler und Ehrenamtler bei der Kölschen Sportnaach, flankiert von Dr. Bernd Steegmann (r.), Vorsitzender des StadtSportBundes.

Bei der Auszeichnung der Kölner Sportler des Jahres räumen Rollstuhl-Tischtennisspieler Holger Nikelis (Sportler), das Beachvolleyball-Duo Jonas Reckermann und Julius Brink (Team) sowie Britta Heidemann (Sportlerin) ab.

Gut 33.000 Menschen hatten in den vergangenen Wochen im Internet darüber abgestimmt, wer die begehrten Titel von Kölns Sportlerin, Kölns Sportler und Kölns Team des Jahres tragen sollte. Zur Verleihung der Preise im Kölner Theater „Am Tanzbrunnen“ waren gut 600 Gäste gekommen, die darüber hinaus ein attraktives Rahmen-programm geboten bekamen. Neben einer Akrobatikshow der „Zoppe-Mädels“ konnten sie auch die Künste von Freestyle-Fußballer Adrian Vogel bestaunen. Höhepunkt des Abends waren allerdings die Auszeichnungen für Kölns beste Sportler des Jahres 2012. Bei den Frauen durfte sich Fechterin Britta Heidemann feiern lassen. Auf der Bühne schwelgte sie gemeinsam mit Moderator Tom -Bartels in Erinnerungen an ihren Halbfinalkrimi bei den Olympischen Spielen in London, in dem sie sich zum guten Schluss die Silbermedaille sicherte.

 

Den Titel bei den Männern räumte Rollstuhl-Tischtennisspieler Holger Nikelis ab. Der -Paralympics-Sieger setzte sich dabei gegen prominente Kon-kurrenz wie Mike Wunderlich (Viktoria Köln) oder Starjockey Andrasch Starke durch. Einen Favoritensieg gab es unterdessen beim Team des Jahres: Wie erwartet durfte Jonas Reckermann, der seinen Beachvolleyball-Partner Julius Brink entschuldigen ließ, die Trophäe für die großartige Olympia-Performance der beiden entgegennehmen.

Alexandra Plaza, Vierte der U20-WM im Hochsprung, erhielt die Auszeichnung als beste Nachwuchssportlerin, die Person des Kölner Sports 2012 heißt Horst Maas, Vorsitzender des Turnverbandes Köln. Alle gemeinsam starteten schließlich in eine lange Partynacht.