fbpx

Kellerduell in Mainz!

Der 1. FC Köln spielt am Samstag um 15:30 beim FSV Mainz 05. Durch zwei ungeschlagenen Spiele in Folge, hat der Effzeh ordentlich Selbstbewusstsein getankt.
Mainz

Die FC-Stars bereiten sich gut gelaunt auf die Begegnung in Mainz vor! (Foto: imago images / Herbert Bucco)

„Einen Schritt nach vorne”: Markus Gisdol ist über die Entwicklung seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen sehr erfreut. Nach einem miserablen Saisonstart hat sich der Effzeh in den letzten zwei Spielen endlich auf Bundesliganiveau präsentiert. Über das Spiel in Mainz sagte der Trainer: „Es ist ein Spiel wie jedes andere. Wenn wir von Druck sprechen, dann sehe ich größeren Druck in Mainz als bei uns. Wir tun gut daran, uns auf unsere Leistung zu konzentrieren und das, was wir abrufen wollen.”

Der Gegner aus Mainz läuft derzeit vielen Erwartungen hinterher. Durch die Niederlage gegen Arminia Bielfeld letzte Woche, rutschte die Mannschaft von Jan-Moritz Lichte sogar auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Trotzdem warnte Gisdol auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Es ist ein sehr gefährlicher Gegner, der mit einer intensiven Dynamik im Spiel versehen ist. Sie haben viele Spieler, die athletisch top sind. Mit Mateta haben sie einen Top-Torjäger. Mainz ist eine Mannschaft, die einen Aufwärtstrend hatte und jetzt einen Rückschlag erlitten hat.”

Hector entscheidet

Ob Kapitän Jonas Hector am Samstagnachmittag im Kader steht, ist noch nicht klar. Der Spieler absolvierte diese Woche nach langer Verletzungspause wieder das Mannschaftstraining und ist auf dem Weg zu alter Fitness. Die Entscheidung soll der Kapitän nach eigenem Befinden selber treffen „Wir haben ihn Stück für Stück über Spielformen integriert und jetzt ist er voll im Training. Es ist schön, zu sehen und eine erfreuliche Geschichte, ihn wieder in der Mannschaft begrüßen zu dürfen. Er wurde wieder super aufgenommen. Alle haben sich wahnsinnig gefreut. Das erlebt man selten, dass ein Spieler Applaus bekommt, weil er wieder dabei ist”, so Gisdol.

Von Robin Josten