fbpx

KEC punktet im Kampf um die Tabellenspitze

Zwei Tage nach dem Derbysieg gegen die DEG holen die Haie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg erneut drei Punkte. Beim 4:2-Erfolg drehen die Domstädter in der Schlussphase das Spiel.
Haie jubeln nach 3:2 durch Gogulla

Spiel gedreht: Haie-Spieler Philip Gogulla (1. v. re.) trifft zum 3:2 und jubelt mit seinen Mitspielern (Foto: imago/osnapix)

Hochmotiviert gingen die Haie zwei Tage nach dem ersten Derbysieg der Saison in das Spiel gegen die Ice Tigers, den besseren Start erwischten allerdings die Gäste aus Nürnberg. Nach sieben Minuten gingen die Ice Tigers im Überzahlspiel durch Leo Pföderl in Führung. Die 11.473 Zuschauern in der Lanxess Arena sahen von Anfang an ein spannungsreiches Spiel. In der letzten Minute des ersten Drittels kamen die Haie durch Stürmer und Nationalspieler Patrick Hager zum Ausgleich. Mit dem Tor im Rücken und dem Momentum auf ihrer Seite gingen die Domstädter in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts folgte jedoch die Ernüchterung. Erneut in Überzahl setzten die Ice Tigers die Gastgeber unter Druck und trafen in der 21. Minute zur abermaligen Führung durch Patrick Reimer. Nach dem Gegentreffer fand der KEC besser ins Spiel und kam zu mehreren Überzahl-Chancen, die jedoch nicht in zählbaren Erfolg umgemünzt werden konnten. Kurz vor der Pause tauchten die Kölner dann im Minutentakt gefährlich vor Ice Tigers-Schlussmann Jochen Reimer auf, der die Angriffe auf sein Tor allerdings gekonnt entschärfte. Erst scheiterte Philip Gogulla denkbar knapp (28.), Sekunden später vergab Travis Turnbull im Slot (29.).

Haie drehen das Spiel

Zu Beginn des letzten Drittels kamen die Hausherren wie die Feuerwehr aus der Kabine und spielten die Ice Tigers teilweise an die Wand. Die Folge: Jede Menge Strafen für die Nürnberger. Die Überzahl zahlte sich aber erst in der 45. Minute aus, als die Haie mit zwei Mann mehr auf dem Eis durch Christian Ehrhoff zum erneuten Ausgleich trafen. Kurz nach dem darauf folgenden Bully war es Philip Gogulla, der nach einem Gewühl vor dem Nürnberger Tor die 3:2-Führung für die Domstädter erzielte. Die Zuschauer hatten sich kaum wieder auf ihre Plätze gesetzt, da klingelte es schon wieder im Tor der Gäste. Christian Ehrhoff verwandelte in der 48. Minute per Schlagschuss zum 4:2 und brachte die Lanxess Arena zum Kochen. Die restlichen Minuten brachten die clever verteidigenden Haie gegen anstürmende Nürnberger schadlos über die Bühne.

Als nächstes reisen die Kölner nach Augsburg, wo sie am 27.01. um 19:30 bei den Panthers gastieren. Das darauf folgende Heimspiel findet am Sonntag, den 29.01, wieder in der Lanxess Arena statt. Der KEC hat dann die Möglichkeit sich für die 0:6-Auswärtspleite gegen die Fischtown Pinguins zu revanchieren.