fbpx
Köln.Sport
News Ticker

KEC: In alter Form in Richtung Playoffs

Quelle: IMAGO

Nathan Robinson erzielt hier das 3:3 und war beim Erfolg der Haie der beste Mann auf dem Eis.

Die Kölner Haie haben gestern im letzten Heimspiel gegen Thomas Sabo Ice Tigers nochmal richtig gezeigt, was in ihnen steckt und den Fans in der LANXESS-Arena Lust auf die Playoffs gemacht.

Nach den ersten drei Toren der Nürnberger sah es schlecht aus für die Haie. 0:3 in Rückstand, es schien so weiterzugehen wie bei den beiden letzten Niederlagen. Doch die Haie wären keine Spitzenmannschaft, wenn sie nicht in den wichtigen Phasen zurückschlagen könnten. Prompt, genauer gesagt 86 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels, fiel das 1:3 durch Nathan Robinson. Marco Sturm (24.), Chris Minard (25.), Rok Ticar (27.) und Philip Gogulla (30.) schrammten allesamt noch knapp am 2:3 vorbei, doch Robinson schaffte es schließlich in Überzahl, den Puck „einzulöffeln“. Felix Schütz erzielte kurz danach (35.) den umjubelten Ausgleich (3:3), woraufhin Ice Tiger-Patrick Reimer die Gäste wieder in Führung brachte (36.).

 

Kurz nach Wiederbeginn des Spieles zeigten die Haie nochmal was alles in ihnen steckt: Charlie Stephens (42.) und Nathan Robinsons drittes Tor (53.) brachte die Kölner erstmals an diesem Abend in Führung. Rekord-Hai Mirko Lüdemann versenkte den Puck gar zum 6:4 im leeren Nürnberger Gehäuse (60.). Nach dem letzten Spiel in der Hauptrunde warten die Haie nun gespannt auf den Beginn der Playoffs und ihren ersten Gegner. Am 20. März startet der KEC gegen die möglichen Konkurrenten Nürnberg, Augsburg oder Straubing.