fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Wunderlich überragend

Kapitän Mike Wunderlich war am Sonntag der überragende Mann bei Viktoria Köln: Drei Tore steuerte der 25-jährige zum 5:0-Erfolg über TuS Erndtebrück bei.

Viktoria Köln ist in der NRW-Liga wieder in der Spur – oder waren sie niemals draußen? In Spiel eins nach der ersten Saisonniederlage fegte die Scholz-Elf den TuS Erndtebrück mit 5:0 vom Platz. Viele der 850 Zuschauer fragten sich vor dem Anpfiff der Partie gegen den TuS Erndtebrück am Sonntag, wie sehr der Mannschaft von Viktoria Köln die erste Saisonniederlage gegen Herne in der Woche zuvor noch in den Knochen stecken würde.

Die Antwort gab David Müller mit dem 1:0 bereits nach zwei Minuten: gar nicht. Angeführt vom überragenden Kapitän Mike Wunderlich ließ die Viktoria dem Gast aus Bonn kaum Luft zum Atmen.

Selbst als Rechtsverteidiger Kevin Schöneberg in der 25. Minute mit Rot vom Platz flog, büßte die Viktoria nichts von ihrer Dominanz ein. Noch vor der Halbzeitpause erhöhten Dennis Schmidt (34. Minute) nach schöner Vorarbeit von Manuel Glowacz auf 2:0. Sieben Minuten später erzielte Wunderlich das erste seiner insgesamt drei Tore.

Schon vor der Pause schien die Partie entschieden, denn trotz Überzahl viel den Gästen nur wenig ein, um die stabile Defensive der Höhenberger ernsthaft in Gefahr zu bringen. Im Gegenteil: Auch mit zehn Spielern erlebten die Zuschauer eine dominante und spielerisch überlegene Viktoria.

In der 56. Minute war es wiederum Wunderlich, der den für ein an Müller begangenes Foulspiel verhängten Strafstoß verwandelte und auf 4:0 erhöhte. Und in der 76. Minute konnte sich der überragende Mann auf dem Platz auch noch den dritten Treffer gutschreiben lassen und sorgte für den 5:0-Endstand.

Ein Debüt der besonderen Art feierte indes Viktoria-Präsident Tobias Kollmann. Da der etatmäßige Stadionsprecher kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, übernahm Kollmann den Job kurzerhand selbst und lieferte gleich eine gute Vorstellung ab.

Aber wie war das nun mit Spiel eins nach der ersten Niederlage? „Unsere Jungs brauchten bis Mittwoch oder Donnerstag, um diese Niederlage in Herne wegzustecken! Aber dann haben sie sich wieder auf das konzentriert, was sie alle exzellent können: Fußball spielen“, kommentierte Viktoria-Trainer Heiko Scholz nach dem Spiel.

Auch Präsident und Aushilfs-Stadionsprecher Kollmann zeigte sich voll und ganz zufrieden: „Das war die richtige Antwort auf die erste Niederlage! Eine tolle Leistung und gute Moral führten zu einem völlig verdienten Sieg.“

Mit diesem Sieg konnte der FC Viktoria Köln die Tabellenführung in der NRW-Liga wieder ausbauen, denn sowohl der KFC Uerdingen als auch die Sportfreunde Siegen und der SV Bergisch Gladbach 09 patzten am Wochenende.