fbpx

Kann Fortuna die Siegesserie fortsetzen?

Sebastian Zinke machte gegen Großaspach auf sich aufmerksam – ob er auch gegen Mainz 05 II aufläuft lässt Trainer Koschinat noch offen. Foto: imago / Revierfoto

Machte gegen Großaspach auf sich aufmerksam: Fortunas Vize-Kapitän Sebastian Zinke
Foto: imago / Revierfoto

Am Freitagabend gastiert der SC Fortuna Köln in der 3. Liga beim Mitaufsteiger FSV Mainz 05 II im Stadion am Bruchweg.

Als die beiden Teams in der Hinrunde aufeinander trafen, konnte der SC Fortuna Köln mit einem 2:2 den ersten Punkt in ihrer noch jungen Drittliga-Historie einfahren. Vor der Rückrunden-Partie hat sich die Lage rund um die Südstädter deutlich beruhigt. Mit dem 4:0-Heimsieg gegen Sonnenhof Großaspach hat sich das Team von Trainer Uwe Koschinat einen komfortablen zehn-Punkte-Vorsprung von einem Abstiegsrang erarbeitet.

Doch auch mit 28 Punkten auf dem Konto will Koschinat das Gastspiel gegen die Rheinhessen, die momentan nur auf Platz 17 rangieren, nicht auf die leichte Schulter nehmen: „Der Punktestand darf nicht täuschen, denn die Liga ist und bleibt extrem eng“, sagte er gegenüber der „Kölnischen Rundschau“. Laut Koschinat habe es „der FSV verpasst trotz guter Leistungen die Punkte in Mainz zu lassen“.

So kam es zustande, dass die Mainzer aus neun Heimspielen nur sechs Punkte erspielen konnten. Stärken hat Trainer Koschinat dennoch finden können: „Mainz überzeugt durch temporeiche Kombinationen und individuell starke Spieler“. Ob bei der Fortuna Sebastian Zinke oder Markus Pazurek in Mainz auflaufen werden, will Koschinat erst nach dem Abschlusstraining entscheiden. Zinke hatte sich besonders stark gegen Großaspach gezeigt und Pazurek hat gute Leistungen schon mehrfach in der Saison unter Beweis gestellt.

In der Abwehr stehen Florian Hörnig und Bone Uaferro nach ihren leichten Kopfverletzungen wieder zur Verfügung. Torjäger Johannes Rahn soll trotz seiner starken Erkältung unter der Woche gegen die Mainzer Reserve auflaufen können.