fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Kampf um Europa

Nach der bitteren Niederlage in Hamburg hat der 1.FC Köln heute (4.4., 20 Uhr) die Chance, im Heimspiel gegen Tabellennachbar Eintracht Frankfurt einen „Big-Point“ im Kampf um die Euro-League zu landen.

Simon Zoller, zuletzt in der Startelf, darf sich gegen Eintracht Frankfurt erneut Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an machen (Foto: imago/Eibner)

Auf seine Heimstärke konnte sich der Effzeh diese Saison meist verlassen. Nur ein Spiel verlor die Mannschaft von Peter Stöger im Rheinenergie-Stadion. Mit einem Sieg vor heimischem Publikum gegen den direkten Konkurrenten aus Frankfurt könnten die Geißböcke einen großen Schritt Richtung Europa machen. Beide Teams haben derzeit 37 Punkte auf dem Konto.

Die Voraussetzungen für einen „Dreier“ stehen nicht schlecht. Mut macht neben der Heimstärke die Rückkehr von Mathias Lehmann, der nach dem Absitzen seiner Gelb-Sperre wieder einsatzbereit ist. Der Kapitän könnte zusammen mit Marco Höger auf der Doppel-Sechs für defensive Kompaktheit sorgen. Diese fehlte zuletzt, als man in fünf Bundesligapartien zwölf Gegentore kassierte – in der Hinrunde waren es gegen die gleichen Gegner lediglich fünf.

Frankfurt im Formtief

Hoffnung auf drei Punkte macht auch die aktuelle Formschwäche der Hessen. 2017 konnte die Kovac-Elf aus zehn Spielen lediglich acht magere Punkte holen. Personell ist bei der Eintracht vor allem die Personalie Alex Meier interessant. Der Stürmer, der gegen den FC in der Vergangenheit in aller Regelmäßigkeit traf (insgesamt neun Treffer) ist aufgrund einer Fersenentzündung fraglich.

Das Spiel gegen den direkten Tabellennachbar könnte für die Kölner richtungsweisend sein. Bei einer Niederlage würden die Domstädter die Europa League-Ränge definitiv verlassen. Bei einem Sieg hat man am Samstag (8.4., 15:30) im Derby gegen Gladbach in einem weiteren Heimspiel die Chance, sich möglicherweise entscheidend abzusetzen.