fbpx

Junior Bowl: Bitteres Ende für Crocodiles

Quelle: Huerth, Cologne Crocodiles

Andrew Schaetze (Cologne Crocodiles) in vollem Einsatz

Bittere Niederlage für die Cologne Crocodiles: Buchstäblich in letzter Sekunde entrissen die Saarland Hurricanes den kölschen Nachwuchs-Footballern den Sieg im Junior Bowl.

Was für ein Drama: Die U19 der Cologne Crocodiles war bereits so gut wie deutscher Jugend-Meister, gaben den Sieg jedoch in den letzten Sekunden aus der Hand. 1872 Zuschauer sahen am Samstag in Düsseldorf gegen die Saarland Hurricanes die bittere 25:26-Niederlage beim Junior Bowl XXXII.

Die Crocodiles dachten bereits, sie hätten die Partie für sich entschieden und stürmten jubelnd auf den Platz – schließlich zeigte die Uhr 0,0 Sekunden an, bei einem Spielstand von 25:18. Doch die Schiedsrichter hatten einen Regelverstoß gesehen und ließen die Saarland Hurricanes noch einmal angreifen. Die Hurricanes nutzten diese Gelegenheit, der Quarterback lief zum Touchdown, immer noch 25:24 für die Crocodiles. Anstelle eines Field Goals entschieden sich die Saarländer zu einem Pass im Zusatzversuch und siegten dadurch mit 26:25 in allerletzter Sekunde.

Das Team von Headcoach Patrick Köpper war sichtbar enttäuscht, doch der Trainer wollte nicht den Schiedsrichtern die Schuld an der Niederlage geben: „Schiedsrichter hin oder her: Wir hatten es selbst in der Hand, das Spiel zu entscheiden und haben die Chance verpasst“, resümierte Köpper nach dem Spiel. Zwischenzeitlich lagen die Kölner mit 18:0 in Führung, konnten diese jedoch nicht über die gesamte Spielzeit verteidigen. Die Punkte von Jan Weinreich, Yannik Muntu, Sebastian Kiwitz, Glody N’Gouvou (je 6) und Sebastian Schwarz (1) reichten den Cologne Crocodiles nicht zum dritten Titelgewinn.

Damit verloren die Crocodiles das zweite Finale in Folge – bereits im letzten Jahr war für die Kölner Jung-Footballer im Junior Bowl Endstation, als sie dem Stadtrivalen Cologne Falcons unterlagen.