fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Jojic erlöst den Effzeh

Trotz schwacher erster Halbzeit siegt der 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) und sammelt Big Points im Kampf um Europa.
Die Kölner bejubeln das 1:0 durch Milos Jojic

Jonas Hector (l.), Lukas Klünter (mitte) und Milos Jojic bejubeln den 1:0-Siegtreffer für den Effzeh (Foto: imago/ osnapix)

Im Kampf um das internationale Geschäft fuhr die Stöger-Truppe einen ‚6-Punkte-Sieg‘ gegen den direkten Konkurrenten aus Frankfurt ein. Dabei fehlte es besonders im ersten Durchgang an fast allem: Torchancen, Eigeninitiative, Mut und Ruhe am Ball. Ruhe gab es allerdings 45 Minuten auf den Rängen. Aufgrund eines Boykotts der Kölner Fans blieb der Support auf der Südtribüne im ersten Spielabschnitt aus. Das übertrug sich scheinbar auch auf den Rasen, denn viel brachten die Hausherren nicht zustande. Insbesondere vor dem Pausentee kamen die Gäste zu guten Chancen, verpassten allerdings die 1:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel traten die Geißböcke ganz anders auf, auch die Einwechslung von Leonardo Bittencourt zeigte Früchte. Belohnt wurde die Leistungssteigerung durch den 1:0-Treffer von Milos Jojic, der von der Strafraumkante höchst präzise und unter Mithilfe des Innenpfostens einnetzte. In der Folgezeit schraubte der Effzeh aber wieder ein, zwei Gänge zurück und beschränkte sich auf Konterfußball. Letztlich zitterten sich die Domstädter zu einem ganz wichtigen Sieg Kampf um Europa.

Damit bleiben die Kölner auch nach dem Spiel gegen die Eintracht eine echte Heimmacht in der Liga und klettern vorerst auf den 5. Rang. Die alte Dame aus Berlin hat jedoch am Mittwochabend (5. April, 20 Uhr) die Chance, wieder am Effzeh vorbeizuziehen.