fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Köln trauert um Jan Brügelmann

Quelle: IMAGO

In Erinnerung: DGV-Ehrenpräsident Jan Brügelmann im Jahr 1996

Der Kölner Kommunalpolitiker verstarb am Samstagmorgen in seinem Haus im Süden Kölns. Der FDP-Politiker setzte sich in vielen Funktionen und Ehrenämtern für die belange „seiner“ Stadt Köln ein, nicht zuletzt für den Sport.

Der in Köln geborene Brügelmann trat 1969 in die FDP ein und war seitdem als sachkundiger Bürger in verschiedenen Ratsausschüssen der Stadt tätig. 5 Jahre lang, von 1979 bis 1984 war er selbst Mitglied des Rates und Bürgermeister der Stadt Köln, anschließend war er bis 1993 stellvertretender Kreisvorsitzender der Liberalen.

Zu seinen Lebzeiten engagierte sich der Unternehmer stets für den Sport in der Stadt. Dabei war er besonders dem Golfsport zugetan. So war er Kapitän der deutschen Golf-Nationalmannschaft. In den Jahren 1982 bis 1994 war er Präsident des Deutschen Golf Verbands, bis er vom DGV zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Zwischenzeitlich übernahm er auch den Vorsatz des europäischen Dachverbands EGA.

Jan Brügelmann war seit 1993 Träger des großen Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland. Bereits 1976 verlieh ihm der damalige Bundespräsident Walter Scheel das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Jahre 1996 zeichnete ihn die Stadt Köln mit einem Eintrag in ihr goldenes Buch aus.

Köln verliert „einen engagierten Bürgermeister und eine angenehme Persönlichkeit, die ihre Bewertungen stets mit viel Ruhe und Nachdenklichkeit getroffen hat.“, so Oberbürgermeister Jürgen Roters, „Ich bin häufig mit ihm zusammen getroffen und dabei hat mir immer seine liberale Haltung und seine Menschlichkeit imponiert. Er war ein wichtiger Gesprächspartner, der mir viel über Köln und seine Besonderheiten mit auf den Weg gegeben hat. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Brügelmann hinterlässt zwei Söhne aus der Ehe mit Jennifer, die seit 1953 bestand. Er verstarb im Alter von 90 Jahren und soll am kommenden Freitag, 29. Juni, beigesetzt werden.