fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Integrationspreis für Kölner Gesamtschule

DFB-Vorstandsmitglied Eugen Gehlenborg, Laura Tilly, Diversitäts-Managerin der Daimler AG, Lehrerin Claudia Pereira, Projektleiter Werner Schleicher und Sportlehrer Andreas Schmidt bei der Preisübergabe. Foto: Daimler AG

DFB-Vorstandsmitglied Eugen Gehlenborg, Laura Tilly, Diversitäts-Managerin der Daimler AG, Lehrerin Claudia Pereira, Projektleiter Werner Schleicher und Sportlehrer Andreas Schmidt (v.l.) bei der Preisübergabe.
Foto: Daimler AG

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule aus Chorweiler ist für ein Projekt im Vorfeld der Fußball-WM 2014 mit dem DFB- und Mercedes-Benz- Integrationspreis ausgezeichnet worden.

Hohe Auszeichnung für die Heinrich-Böll-Gesamtschule in Chorweiler: Für ihr Projekt „Mais que uma bola – mehr als ein Ball“ ist die Schule mit dem DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreis geehrt worden. Unter zahlreichen Bewerbern schafften es die Kölner auf Platz drei in der Kategorie Schule und dürfen sich über ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro freuen. Überreicht wurden die Auszeichnungen im Rahmen einer Gala am 26. März in Frankfurt am Main.

Das siegreiche Integrationsprojekt richtete sich an 15- und 16-Jährige aus Köln und Rio de Janeiro, die aus benachteiligten Stadtteilen kommen. Im März 2014 reisten 20 Kölner Schüler, begleitet von Organisator Werner Schleicher, nach Brasilien, lernten dort einheimische Jugendliche kennen und fanden über die gemeinsame Leidenschaft Fußball schnell zusammen. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach betonte auf der Gala, gerade die Fußball-Nationalmannschaft habe Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund ein Signal gegeben, was man alles erreichen könne.

Der Integrationspreis von DFB und Mercedes Benz wurde in diesem Jahr zum achten Mal vergeben. Prämiert wird vorbildliche Vereins-, Schul- und Projektarbeit. Insgesamt werden 150.000 Euro in Sach- und Geldpreisen ausgeschüttet. Damit ist es eine der höchstdotierten sozialen Auszeichnungen in Deutschland. 191 Vereine, Organisationen und Schulen hatten sich für den diesjährigen Integrationspreis beworben.