fbpx
Köln.Sport
News Ticker

„Horn gehört zum erweiterten Kreis“

FC-Torwart Timo Horn rückt in den Fokus von Köpke & Co. Foto: Imago / Thomas Zimmermann

FC-Torwart Timo Horn rückt in den Fokus von Köpke & Co.
Foto: Imago / Thomas Zimmermann

„Er gehört zum erweiterten Kreis“ – mit starken Leistungen in der Bundesliga hat Timo Horn offenbar ins Notizbuch von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke gespielt. 

Als Nummer 1 im deutschen Tor ist Manuel Neuer gesetzt, als Ersatz ist Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) fest eingeplant, auch der gebürtige Kölner Ron-Robert Zieler steht erneut im Kader von Bundestrainer Joachim Löw.

Dahinter scheint das Rennen jedoch offen. Bundestorwarttrainer Andreas Köpke macht gleich mehreren Kandidaten Hoffnung, darunter auch FC-Keeper Timo Horn.“Leno, Fährmann, Trapp gehören zu unserem erweiterten Kreis, dazu Horn und Baumann. Sie sind alle fußballerisch sehr gut ausgebildet“, äußerte sich der Europameister von 1996 im „kicker“, schränkt aber gleichzeitig ein: „Horn hält das erste Jahr in der Bundesliga, da muss man abwarten.“

Hoffnung auf den Sprung in die A-Nationalmannschaft dürften sich aber alle genannten machen. Dass derzeit noch niemand aus dem U21-Torhüter-Trio Ter Stegen, Leno und Horn den Sprung geschafft hat, liege vor allem daran, dass sie bei der Nachwuchsmannschaft gefordert sind. „Sie werden in der U21 gebracht, unsere Spiele überschneiden sich oft. Da fällt eine Lösung schwer“, erklärt Köpke. Auch in dieser Woche sind alle drei wieder im Kader der U21-Nationalmannschaft für die EM-Playoffs gegen die Ukraine in Tscherkassy (10.10.) und Essen (14.10.2014).

Bis zur EM-Endrunde sei jedoch nichts in Stein gemeißelt, so der 59-fache Nationalspieler. „Fakt ist: Die Tür ist nicht zu. Wir werden genau prüfen, welche drei Torhüter wir mitnehmen.“