fbpx

Holzhäu … Holzhammer

Ferien vorbei, ab jetzt wird wieder angemerkt 😉

Zum Beispiel, dass der als Kaufmann hochgeschätze Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser im Rahmen seiner doch recht zahlreichen Einlassungen zu Themen rund um den Fußballverein Bayer Leverkusen zuweilen recht merkwürdige Statements von sich gibt.

Heute beispielsweise, oder war es gestern?, geißelt er, Holzhäuser, Bemerkungen, die DFB-Mann Matthias Sammer im Rahmen seines Nebenjobs als Sky-Experte gemacht hat.

Was hatte Sammer gesagt? Und wann? Am 01. November, im Rahmen des Champions-League-Spiel gegen den FC Valencia. Also schon ‘ne Zeit her! Und was? Also, wenig respektvoll hatte er, Sammer, über Bayer gesagt: „Bei Leverkusen wird viel zu viel schön geredet. Das Ergebnis ist eine Katastrophe“.

Zur Erinnerung: Bayer verliert nach eigenem 2:1 zuhause dann in Spanien 1:3, was am Ende schon eine Katastrophe sein könnte, scheitert daran das Überwintern in der CL.

Wie auch immer, vom DFB dafür direkt ein TV-Verbot für dessen Sportdirektor zu verlangen, ist schon uncool. Wirkt unsouverän und klingt nach beleidigter Leberwurst. Aber irgendwie neigt der Bayer-Boss zuweilen dazu, schnell mal mit dem Holzhammer auf Kritiker loszugehen.

Besser dagegen kommt da der verbale Warnschuss an einige sogenannte, oder selbsternannte?, Führungsspieler im Team, denen er, Holzhäuser, nicht Sammer, zumindest eine Teilschuld gibt am bislang enttäuschenden Platz 8 in der Bundesliga.

Das war richtig gut, Herr Holzham … Herr Holzhäuser ;-))