fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Hohe Ziele vor Hoffenheim-Spiel

Quelle: imago

Volle Konzentration auf den Ball: Heute Abend muss Bayer leider auf die Künste ihres Abwehrmanns Ömer Toprak verzichten.

Die restlichen vier Spiele im Jahr 2011 gewinnen: Die Werkself setzt sich vor der heutigen Partie gegen die TSG Hoffenheim hohe Ziele. Noch viermal müssen die Spieler von Bayer Leverkusen in diesem Jahr noch auf dem grünen Rasen antreten. Wenn es nach dem Willen des Teams geht, sollen die drei Begegnungen in der Liga und das letzte Vorrundenspiel in der Champions League allesamt gewonnen werden.

„Dieses Ziel hat sich die Mannschaft ganz klar gesteckt“, sagte Trainer Robin Dutt in der gestrigen Pressekonferenz. Den Anfang zu dieser Erfolgsserie soll das Spiel gegen die TSG Hoffenheim (Anpfiff: 20.30 Uhr) machen.

Gegen das Team aus dem Kraichgau muss der Bayer-Coach allerdings auf Ömer Toprak verzichten. Der Innenverteidiger laboriert an einer schmerzhaften Beckenprellung und wird definitiv ausfallen. Daniel Schwaab oder Stefan Reinartz sollen den Deutsch-Türken in der Viererkette ersetzen.

Nichtsdestotrotz will auch Bernd Leno, der unter der Woche von Bayer fest bis 2017 verpflichtet wurde, die Erfolgsserie starten: „Wenn wir es schaffen, unsere restlichen drei Spiele in der Liga zu gewinnen und noch dazu den Gruppensieg in der Champions League holen, hätten wir das Jahr richtig gut beendet und uns in der Meisterschaft noch alle Chancen für die zweite Serie offen gelassen“, betonte der 19-jährige Keeper.

Zwei Akteure muss Leno am Abend nicht fürchten: Sowohl Hoffenheims bester Torschütze Roberto Firmino als auch Chinedu Obasi wurden wegen Disziplinlosigkeiten von Trainer Holger Stanislawski aus dem Kader für das Leverkusen-Spiel gestrichen.

Beste Voraussetzungen also für die Werkself, um die hohen Ziele in Angriff zu nehmen!