Köln.Sport

Höger-Schock: Diagnose ist da

Erstes Testspiel, erste Verletzung: Beim 5:2-Sieg des 1. FC Köln gegen den VfB Eichstätt musste Marco Höger bereits nach wenigen Minuten verletzt vom Platz. Jetzt ist die Diagnose da.
Höger Testspiel

Marco Höger, der den FC im Testspiel als Kapitän aufs Feld führte, wird den „Geißböcken“ mehrere Monate fehlen. (Foto: Facebook)

Demnach erlitt Höger im Luft-Duell mit Eichstätts Julian Kügel eine Schultereckgelenkssprengung und könnte bis zu drei Monate ausfallen, die Operation ist bereits erfolgt. Somit wird er das Eröffnungsspiel beim VfL Bochum sowie die ersten Saisonwochen definitiv verpassen. „Fußball ist ein Kontaktsport, solche Verletzungen bleiben nicht aus. Das war ein unglücklicher Zusammenprall“, kommentierte Trainer Markus Anfang die Verletzung seines Mittelfeldspielers relativ trocken – dennoch dürfte der Ausfall dem FC erstmal gehörig schmerzen.

Neue Chance für Matthias Lehmann?

Denn mit Höger fehlt in den nächsten Wochen eine Identifikations- und Führungsfigur, die wahrscheinlich als erster „Sechser“ gesetzt gewesen wäre. Nun muss die Zentrale anderweitig besetzt werden, Salih Özcan könnte diese Rolle in naher Zukunft zukommen. Auch Matthias Lehmann könnte mit seiner Zweitliga-Erfahrung plötzlich wieder eine tragende Säule werden.

Dieser hatte Höger nach seiner Verletzung im Testspiel nämlich vertreten – und dürfte trotz fortgeschrittenem Alter eine echte Alternative sein. „Ich mache keinen Unterschied zwischen Jung und Alt. Wer der Mannschaft helfen kann, er wird auch spielen“, sagte Anfang.

Viele Tore, neues Trikot

Ansonsten gab es viel Positives zu berichten vom ersten Testspiel unter Markus Anfang. Mit 5:2 feierte der FC einen ungefährdeten Sieg gegen den Regionalligisten, der bereits zehn Tage früher mit der Vorbereitung begonnen hatte. Neuzugang Louis Schaub konnte sich als erster in die Torschützenliste eintragen, auch Simon Zoller, Salih Özcan, Simon Terodde (per Elfmeter) und Chris Führich mit einem sehenswerten Distanzschuss trafen.

Zudem präsentierte der FC sich erstmals im neuen Ausweichtrikot von Ausrüster Uhlsport. Das in schwarz gehaltene Trikot mit Knopf-Kragen und dezentem Pixel-Muster an der Seite kam bei den vielen FC-Fans unter den rund 2300 Zuschauern schon gut an.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.