fbpx

Hochsprung mit Musik

Quelle: imago

Sebastian Kneifel ist ehemaliger Student der Kölner Sporthochschule

Am Mittwoch, den 25. Januar findet das sechste Kölner Hochsprungmeeting an der Sporthochschule Köln statt.

Kartenvorverkauf am 19., 20. und ggf. 23. Januar, jeweils von 12-14 Uhr, im Mensavorraum der Deutschen Sporthochschule Köln. Athleten aus aller Welt gehen ab 18:30 Uhr im Leichathletikzentrum (LAZ) an den Start – zu ihrer Lieblingsmusik. Das Warm-Up beginnt bereits um 17 Uhr mit dem studentischen Wettkampf.

Zwölf Athleten aus neun Nationen haben ihre Teilnahme bestätigt – alle haben Bestleistungen zwischen 2,20m und 2,30m. Somit wartet ein hochklassiger Wettbewerb auf die Zuschauer. Mit dabei sind u.a. Diego Ferrin aus Ecuador und Sebastian Kneifel aus Deutschland. Diego Ferrin war eine Hochsprung-Entdeckung des Jahres 2011. Mit seiner Bestleistung von 2,30m hat er die Silbermedaille bei den Panamerikanischen Spielen in Guadalajara gewonnen. Sebastian Kneifel ist ehemaliger Student der Deutschen Sporthochschule Köln, mehrfacher Deutscher Hochschulmeister und Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften. Im ersten Wettkampf dieser Saison überquerte er 2,12m. Neben Kneifel gehen die deutschen Top-Hochspringer Mateusz Przybylko (2,20m) und Kai Schiffer (2,12m) an den Start. Von dem an der Deutschen Sporthochschule Köln ansässigen IAAF World High Jump Centre starten James Grayman (2,27m), Gobe Takobana (2,20m) und William Woodcock (2,20m).

Zum sechsten Mal wird die ehemals rein studentische Leichtathletik-Veranstaltung in Köln ausgetragen. Die besondere studentische Atmosphäre ist über die Jahre hinweg erhalten geblieben und lockt viele Zuschauer an. Mittlerweile ist „Hochsprung mit Musik“ fest etabliert im Wettkampfkalender der Hochspringer und übt Faszination auf Zuschauer und Athleten gleichermaßen aus. Die Saison ist noch jung und so gibt das Hochsprungevent einen ersten Eindruck in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London.

Aufgrund einer Sicherheitsprüfung des LAZ durch die Stadt muss die Besucherzahl in diesem Jahr auf 480 Zuschauer begrenzt werden. Aus diesem Grund werden Eintrittskarten zum Preis von 2 Euro verkauft, die gleichzeitig Lose für viele attraktive Tombola-Preise sind. Der Vorverkauf findet am 19., 20. und ggf. 23. Januar, jeweils von 12-14 Uhr, im Mensavorraum der Deutschen Sporthochschule Köln statt.