fbpx

Rot-Weiss-Herren remis, Frauen souverän

Quelle: IMAGO

Für die Hockey-Herren von Rot-Weiss Köln reichte es gegen Krefeld nur zu einem 9:9.

Die Hockey-Herren von Rot-Weiss Köln trennen sich von Krefeld mit 9:9 – Die Frauen gewinnen ihr erstes Spiel nach der Winterpause dagegen mit 10:1.

Beim Auswärtsspiel in Krefeld holten die Hockeyspieler von Trainer Stefan Kermas ein 9:9. Zwar kann der eine Punkt noch wichtig werden, aber nach dem Spielverlauf ist er eine Enttäuschung. Durch den Punkt gewinn konnte man zwar den Fünf-Punkte-Vorsprung auf Krefeld halten, aber der Abstand auf Tabellenführer Mülheim wuchs auf fünf Punkte.Um das Ziel Gruppensieg noch zu erreichen müssen sich die Hockey-Herren auf jeden fall steigern.

Schon am Freitag gegen Gladbach konnte man mit einem 10:4 gegen gladbach Schwung für das Spiel am Sonntag holen. Trainer Stefan Kermas konnte sich nur Teilweise zufrieden geben.„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Art und Weise nicht“, sagte er. „Nach dem 3:0 haben wir spielerisch nicht mehr unser Potenzial gezeigt“.

In Krefeld zeigte man sich dagegen stabil. Die Abwehr stand gut und Rot-Weiss konterte gefährlich und ging verdient mit einer 6:3-Führung in die Pause. „Wir haben das Tempo kontrolliert und die Konter sehr gut ausgespielt“, lobte Stefan Kermas.

Nach der Pause waren die Krefelder nicht mehr zu halten. Mit einer spektakulären Aufholjagd waren die Krefelder drei Minuten vor Schluss mit 8:9 an den Kölnern dran. Für Köln vergab Marco Miltkau eine gute Chance um das Spiel endgültig für die Gäste zu entscheiden.

Krefeld lief im Gegenzug einen Konter, der zur einer Ecke führte. Die Gastgeber nutzten diese Chance und erzielten wenige Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleichs Treffer. „Ich hatte nicht gedacht das wir das hier noch aus der Hand geben würden“, sagte Kermas und kündigte an: „Bis Dienstag müssen wir noch einiges analysieren“. Rot Weiss Köln empfängt dann die Krefelder in der eigenen Halle am Olympiaweg (20 Uhr).

Den Damen des Klubs gelang am Samstag im ersten Spiel nach der Winterpause ein guter Einstig ins neue Jahr. Sie gewannen bei Tabbellenvierten Essen souverän mit 10:1.Die Kölnerinnen verschliefen die Anfangsphase und ließen in der 17. Minute einen Gegentreffer zu.

Nach einer Auszeit von Trainer Markus Lonnes kamen die Titelverteidigerinnen aus Köln in Fahrt und gingen mit einer 4:1-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit ließ Köln Essen keine Chance mehr.