fbpx

„Heimspiel“ in der Südstadt

Quelle: IMAGO

Lokalmatador und Jugendolympiasieger Artur Bril (l.) lässt beim Heimspiel in Köln die Fäuste fliegen

Mit viel Manpower und ehrenamtlichem Engagement organisiert der SC Colonia 06 in der Domstadt Anfang November ein großes Box-Event.

Unverhofft kommt oft: Im August gab der ursprünglich vorgesehene UBV 1948 Schwedt die Ausrichtung der 4. Internationalen Deutschen Meisterschaften U21 zurück. Franz Zimmermann, Geschäftsführer des Boxclubs SC Colonia 06, fackelte nicht lange und holte die Veranstaltung an den Rhein.

Trotz der Kürze der Vorbereitungszeit zögerte der erfahrene Funktionär nicht einzuspringen. Schließlich konnten Zimmermann & Co. schon viele Events in der Sporthalle Süd erfolgreich über die Bühne bringen. Nicht anders wird es vom 3. bis 5. November sein. Denn obwohl der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) als Veranstalter und der Mittelrheinische Amateur-Box-Verband (MABV) als Co-Ausrichter auftreten, obliegt der Löwenanteil an Organisation und Finanzierung den Kölnern. Knapp 30 Ehrenamtler des Vereins sind in Vorbereitung und Durchführung eingebunden. Die Aufgaben beginnen beim obligatorischen Catering und reichen bis zur Organisations-Leitung.

Die Kosten für eine solches dreitägiges Turnier sind kein Pappenstiel. „Der Etat beläuft sich auf fast 30.000 Euro“, verrät Zimmermann. Einen fetten Batzen davon kassieren die Verbände für das Durchführungsrecht. Etwa 6.000 Euro fließen an den DBV, 2.000 gehen an den MABV. Zusätzlich sind weitere finanzielle Faktoren zu berücksichtigen. Plakate müssen gedruckt und in der Stadt aufgehängt werden, die Eintritts- und Akkreditierungskarten gilt es herzustellen, das Catering wird eingekauft und, und, und …

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe von Köln.Sport – DAS STADT-SPORT-MAGAZIN.