fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Heimarbeit für RWK-Teams

Quelle: Imago

Auf Max Weinhold, RWK-Torhüter und die Nummer 1 in der Nationalmannschaft, kommt am Samstag erneut ein Spitzenspiel vor heimischem Publikum zu.

Sowohl die Herren als auch die Damen dürfen Samstag und Sonntags vor heimischem Publikum an den Start gehen. Dabei sind besonders Max Weinhold und co. gefordert. Erneut kommt es im Kölner Westen zum Duell des Tabellenführers der Hockey-Bundesliga gegen den direkten Verfolger. Konnten die RWK-Herren vor zwei Wochen Uhlenhorst Mülheim knapp bezwingen, ist am kommenden Samstag um 17 Uhr der Berliner HC zu Gast.

„Das ist ein sehr ernst zu nehmender Gegner, der sicher auch oben mitspielen will. Man kennt sich gut und weiß, was auf einen zukommt“, zeigt RWK-Coach Stefan Kermas Respekt vor der kommenden Aufgabe.

Einen Tag nach dem Spitzenspiel trifft Rot-Weiß um 14 Uhr mit Blau-Weiß Berlin auf das nächste Hauptstadt-Team. „Wir sind trotz der vielen Ausfälle, die wir auch an diesem Wochenende zu verzeichnen haben, Tabellenführer“, zeigt sich Kermas vor den zwei Heimbegegnungen von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt.

„Wir haben vielleicht nicht in jedem Spiel geglänzt, haben aber trotzdem unsere Punkte geholt. Das zeugt von einer gewissen Stabilität im Team, und das spricht für die Mannschaft. Darauf kann man stolz sein.“

Auch die Damen haben am kommenden Wochenende das Privileg, zweimal zuhause antreten zu dürfen. Zunächst tritt die Mannschaft von Trainer Markus Lönnes – wie die Herren – samstags gegen den Berliner HC an, der in der Tabelle nur einen Platz hinter der Mannschaft um Marion Rodewald rangiert.

Sonntags um 12 Uhr ist dann der Klipper THC Hamburg zu Gast. Die Hamburgerinnen haben sich am vergangenen Wochenende mit einem 5:0 gegen den Düsseldorfer HC aus der Krise geschossen und sind jetzt Zehnter.