fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Hartmann wird Zweiter

Eine Silbermedaille, dazu zwei weitere Endkampfplatzierungen: Für die jugendlichen Athleten des ASV Köln können die 50. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften U20 am Wochenende in Halle (Saale) als Erfolg gewertet werden.
Joshua Hartmann

Starke Leistung: Joshua Hartmann sprintete bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften überraschend auf Platz zwei und qualifizierte sich für den Länderwettstreit am Wochenende (Foto: imago/Beautiful Sports)

Dazu trug vor allem auch Joshua Hartmann dabei. Mit 21,63 Sekunden hatte der Sprinter schon im Januar in Luxemburg eine Duftmarke gesetzt, auch bei den Deutschen Meisterschaften sollte es nun klappen. Und nachdem der erste Vorlauf mit 21,97 Sekunden schon nicht schlecht war und locker die Final-Quali bedeutete, setzte er im Entscheidungslauf noch einmal einen drauf und sprintete in 21,70 Sekunden auf Rang zwei und zu silber.

„Nicht so genau gewusst, was er drauf hat“

Davon zeigte sich sogar sein Trainer Jannik Engel leicht überrascht. „Joshua möchte im Sommer den Deutschen Meistertitel über 400m erringen und möglichst auch die Qualifikation zur U20-Weltmeisterschaft in Tampere schaffen. Wir haben dadurch in den letzten Wochen im Training den Fokus auf das Erarbeiten von Grundlagen für den Sommer gelegt. Insofern haben wir vor den Deutschen Meisterschaften nicht so genau gewusst, was Joshua drauf hat.“

Die Antwort also: eine ganze Menge, lediglich Daniel Regenfuß von der LG Langen war mit 21,42 Sekunden schneller. Als Lohn für diese Leistung wurde Hartmann vom Deutschen Leichtathletik-Verband für den U20-Länderkampf über 200m und für die 4x200m-Staffel am kommenden Wochenende nominiert. Der Länderkampf findet in Nantes statt, wo das Deutsche U20-Team gegen Frankreich und Italien antritt.

Auch Kwofie und Somuah überzeugen

Doch Hartmann war nicht die einzige positive Entscheidung des Wochenendes. Cytnhia Kwofie, die noch in der Altersgruppe U18 startet, qualifizierte sich etwas überraschend, wollte sie doch eigentlich in Halle Erfahrungen für den Sommer sammeln, wenn die Deutsche Meisterschaft auch in ihrer Altersklasse stattfindet.

Scheinbar ist sie allerdings jetzt schon einen Schritt weiter, zeigte im Vorlauf am Wettkampftag mit 24,80 Sekunden über 200 Meter das zweitbeste Rennen ihrer Karriere.Im Finale lief sie mit 24,74 Sekunden knapp an einer Medaille vorbei auf Platz vier. Somit fährt auch sie am Wochenende mit nach Frankreich.

Das Kölner Erfolgstrio wurde durch Beauty Somuah komplettiert, die in das U20-DM-Finale über 60 Meter einzog. Über 7,57 Sekunden qualifizierte sie sich für das Finale, kam dort aber über 7,59 Sekunden nicht heraus. Auch sie gehört noch der Altersklasse U18 an und freut sich auf die Deutschen Meisterschaften im Sommer, wo sie um den Meistertitel über 100 Meter mitlaufen will.