fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Hamburger Doppel für Rot-Weiss

Quelle: IMAGO

Die Hockey-Damen von Rot-Weiss Köln, hier Nicole Pahl, erwarten am Wochenende die Tabellen-Ersten und -Zweiten aus Hamburg zum Rückrundenauftakt

Am Samstag starten die Hockey-Damen in die Bundesliga-Rückrunde. Rot-Weiss Köln bekommt es zum Auftakt mit einem Hamburger Doppelpack zu tun. Die Zeit bis zur Meisterschafts-Endrunde am 2./3. Mai in Berlin wird knapp. Olympia-Vorbereitung und Europapokal-Einsätze fordern ihre Zeit. So beginnt die Rückrunde der Hockey-Bundesliga für die Damen gleich mit einem Doppelspieltag.

Knüppeldick kommt es dabei für die Damen des KTHC „Stadion“ Rot-Weiss: Die Schützlinge von Trainer Marcus Lonnes bekommen es am Samstag auf heimischer Anlage um 14 Uhr erst mit dem Tabellenzweiten UHC Hamburg zu tun. Tags darauf wartet um 12 Uhr der Tabellenführer, Club an der Alster, ebenfalls aus der Hansestadt.

Der Spitzenreiter wird beim Spiel in Köln auf die verletzten Anika Luiz (Fuß) und Glenn Fröschle (Knie) verzichten müssen. Gutes Omen für Rot-Weiss: Im Aufeinandertreffen beim Vorbereitungsturnier in Worms behielten die Kölnerinnen klar die Oberhand.

Die Lonnes-Truppe strotzt nach dem Gewinn des Hallenmeistertitels vor Selbstvertrauen. Außerdem konnte die Mannschaft zur Rückrunde mit Lea Stöckel (Jg. 1994) und Paula Velmans (Jg. 1995) zwei aktuelle U21- bzw. U18-Nationalspielerinnen als Verstärkung präsentieren. Pia Eidmann, die sich nach Studienabschluss ins Berufsleben stürzt und Nicoletta Abel (Knieverletzung) stehen für die Duelle mit den Hamburger Teams dagegen nicht zur Verfügung.

Kölns Co-Trainer Moritz Liebald freut sich auf den anspruchsvollen Doppelpack: „Natürlich ist das gleich eine ganz schöne Herausforderung, aber auch eine ideale Standortbestimmung. Dann wissen wir, wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen!“