fbpx

Haie trennen sich doch von Sundblad

Müssen ihre Sachen bei den Kölner Haien packen: Niklas Sundblad (l.) und Co-Trainer Petri Liimatainen Foto: imago/Osnapix

Müssen ihre Sachen bei den Kölner Haien packen: Niklas Sundblad (l.) und Co-Trainer Petri Liimatainen
Foto: imago/Osnapix

Überraschend nun doch der Schlussstrich: Die Kölner Haie trennen sich aufgrund der anhaltenden Formschwäche von Trainer Niklas Sundblad.

Nun also doch: Die Kölner Haie trennen sich aufgrund der anhaltenden Formschwäche von Trainer Niklas Sundblad sowie Co-Trainer Petri Liimatainen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, soll aber in Kürze bekanntgegeben. Noch am Sonntag hatte KEC-Geschäftsführer Peter Schönberger nach der bitteren Niederlage eine Entlassung ausgeschlossen: „Diese Woche wird es keine Trainerdiskussion geben. Sundblad wird auch am nächsten Wochenende die Mannschaft betreuen.“

Die Kehrtwende erfolgte dann Mittwoch vor dem wichtigen Auswärtsspiel der Haie in München am Freitag: „Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass wir mit unserem Trainerteam die Wende herbeiführen können. In den letzten Tagen haben wir viele Gespräche geführt, die uns aber schlussendlich dazu gebracht haben, diesen Schritt zu gehen“, so Schönberger. Sundblad, 2014 Deutscher Meister mit dem ERC Ingolstadt, hatte den Trainerposten im Oktober 2014 von Haie-Legende Uwe Krupp übernommen, der gefolgt von Fanprotesten überraschend entlassen wurde.

Als Favorit auf die Nachfolge gilt aktuell der Kanadier Larry Huras (60), der gleich drei Schweizer Vereine zur Meisterschaft coachte und in Deutschland zuletzt mit dem ERC Ingolstadt ins Finale einzog. Auf der Suche nach einem Nachfolger des Schweden kommt ein weiterer Ex-Hai nicht mehr infrage: Peter Draisaitl (50) unterschrieb nach Gespräche mit seinem alten Verein am Montag einen Vertrag beim tschechischen Erstligisten HC Pardubice. Auch Pavel Gross (Grizzlys Wolfsburg) ist kein Kandidat mehr beim achtmaligen Deutschen Meister: Der 47-Jährige verlängerte seinen Kontrakt bei den Niedersachsen um weitere zwei Jahre.