fbpx

Haie: Sprung nach oben verpasst

Die Kölner Haie mussten sich gestern Abend in der heimischen Lanxess Arena den Grizzlys aus Wolfsburg mit 1:3 geschlagen geben. Durch die Niederlage verpassten die Domstädter den Sprung auf einen Playoffplatz.
Haie

In der 19. Spielminute kassierten die Haie das 0:1 in Unterzahl. (Foto: IMAGO / Eduard Bopp)

Zu wenig Offensivdruck: Nach dem Spiel waren sich die Akteure sofort im Klaren, warum es gegen die Niedersachsen nicht für mehr gereicht hat. „Das waren heute zwei Mannschaften, die auf dem gleichen Stand waren, die wussten, um was es geht und zwar um den 4. Platz. Es war ein enges Spiel, aber letztlich hat Wolfsburg die Chancen besser genutzt”, sagte der einzige Kölner Torschütze Dominik Tiffels. Auch Haie-Coach Uwe Krupp sprach von einem sehr engen Spiel. Man habe aber besonders im ersten Drittel zu viele Strafzeiten genommen. „Der Einsatz war heute sehr gut und wir haben vieles richtig gemacht. Wolfsburg hat aber sehr gut verteidigt und einen sehr guten Torhüter”, so Krupp.

Gruppe Nord abgeschlossen

Mit dem Spiel gegen Wolfsburg ist nun das Kapitel Gruppe Nord abgeschlossen. Am kommenden Sonntag (21.03) steht für die Haie das erste Spiel gegen ein Team aus der Gruppe Süd an. Um 19:30 empfängt der KEC die Schwenninger Wild Wings in Köln-Deutz. Die Baden-Würtemberger konnten aus den letzten fünf Partien vier für sich entscheiden. Gut für den KEC: Schwenningen spielt schon am Freitag gegen ein Team aus der Gruppe Nord und könnte am Sonntag das ein oder andere müde Bein in den eigenen Reihen haben.

Von Robin Josten