fbpx

Haie siegen und verlieren die Spitze

Quelle: IMAGO

Der Moment der Erlösung: John Tripp (liegend) jubelt nach dem Siegtreffer.

Die Kölner Haie haben sich beim 2:1 nach Verlängerung gegen die Iserlohn Roosters zwei Punkte für die gute Moral gesichert, die Tabellenführung aber an die Hamburg Freezers verloren. Kapitän John Tripp netzte zum entscheidenden Treffer ein.

60 Minuten lang hatten sich die Haie einen harten Kampf mit den Gästen aus Iserlohn geliefert, die ihrerseits dann auch mit einem verdienten Zähler belohnt wurden. Es hätten sogar drei sein können, wäre Rok Ticar in der 55. Minute aus kurzer Distanz nicht der Ausgleich gelungen, der die Haie in die Overtime rettete. In selbiger reichten dann gerade einmal drei Minuten, um den zu vergebenden Extrapunkt an den Mann bzw. den Klub zu bringen. Nach einem Getümmel vor dem Tor der Roosters, bei dem einige Spieler inklusive Gäste-Goalie Mathias Lange zu Fall kamen, rollte der Puck zu Haie-Kapitän John Tripp, der den Abstauber zum Sieg nutzte.

 

Und auch wenn die Hamburg Freezers gleichzeitig gegen die Eisbären Berlin mit 3:0 die Oberhand behielten und nun einen Punkt vor den Haien an der Tabellenspitze stehen, der Sieg könnte für die Moral und den Zusammenhalt der Haie ganz wichtig sein. Immerhin war das Team seit dem Rückstand in der 3. Minute einem Gegentor hinterhergelaufen und letztlich erfolgreich gewesen, ohne Eishockey auf höchstem Niveau zu zelebrieren. „Wir haben super gekämpft, haben alles probiert, aber Iserlohn hat sehr gut gespielt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, formulierte es Ticar nach dem Spiel.

Die nächste Partie bestreiten die Haie nun am Freitag in Krefeld (19.30 Uhr), am Sonntag steht dann das nächste Heimspiel gegen Augsburg auf dem Programm (14.30 Uhr).