fbpx

Haie: Sieg zum CHL-Auftakt

Die Haie bejubeln ihren 2:1-Erfolg gegen HC Kosice Foto: imago/Manngold

Die Haie bejubeln ihren 2:1-Erfolg gegen HC Kosice
Foto: imago/Manngold

Die Kölner Haie starten erfolgreich ins Abenteuer Champions Hockey League: Gegen den slowakischen Meister HC Kosice siegt der KEC 2:1. Bedanken kann sich das Team von Coach Uwe Krupp dabei neben den Torschützen Alexander Sulzer (13.) und Andreas Falk (35.) vor allem bei Goalie Danny aus den Birken, der einige starke Paraden zeigte.

Bereits früh war der Kölner Schlussmann vor 3774 Zuschauern in der Lanxess-Arena gefordert, denn die Slowaken waren zu Beginn der Partie das bessere Team. Auch begünstigt durch zwei Überzahlsituationen hatte Kosice, die von 30 unermüdlichen Fans unterstützt wurden, ein leichtes Übergewicht. Doch das Tor fiel im ersten Drittel auf der anderen Seite: Als eine Strafe für die Slowaken angezeigt war, sah Neuzugang Jamie Johnson einen weiteren Neuen. Alexander Sulzers „One-Timer“ fand den Weg ins Netz – 1:0 Haie!

Nicht nur offensiv deutete der Ex-NHL-Profi an, dass er für den KEC eine wertvolle Verstärkung sein dürfte. Stark an der Scheibe, körperlich robust und taktisch präsent: Einen klasse Einstand zeigte Sulzer. Das galt auch für seinen Vorlagengeber Jamie Johnson, der an eine giftigere, schnellere Kopie von Rob Collins erinnerte. Der dritte Neue im Bunde, Evan Rankin, überzeugte ebenfalls und war in der Reihe mit Andreas Falk und Marcel Müller ein belebendes Element.

Kaum verwunderlich, dass es dieses Trio war, dass für den zweiten Haie-Treffer verantwortlich zeichnete. Wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis war es Falk, der einen perfekt getimten Pass von Philip Gogulla ins Kosice-Tor abfälschte. „Es ist schon ein Unterschied, gegen Teams aus anderen Nationen zu spielen. Sie haben eine andere Art, Eishockey zu spielen, aber ich glaube, wir haben das gut gemacht“ zeigte sich der Torschütze nach der Partie zufrieden.  Vor seinem Treffer hatten, wie schon im ersten Drittel, die Haie einige brenzlige Situationen überstehen müssen, konnten sich aber auf aus den Birken verlassen.

Dass es doch noch einmal spannend wurde, lag zu gewissen Teilen auch an Chris Minard. Eine Unbeherrschheit brachte den mit einem „Topscorer“-Trikot auflaufenden Kanadier auf die Strafbank, die Slowaken nutzten die Überzahl diesmal aus. Im dritten Anlauf überwand Bicek aus den Birken (39.). Auch im torlosen Schlussdrittel drängten und drückten die Gäste auf dem Ausgleich, doch immer stand der Kölner Schlussmann im Weg.

Der Auftakterfolg im ersten Spiel der neugegründeten Champions Hockey League gibt dem KEC Auftrieb. Bereits am Samstag geht es für das Krupp-Team weiter: Um 17.45 Uhr ist dann Bili Tygri Liberec zu Gast in Köln. Die Tschechen mussten am ersten Gruppenspieltag ein 3:4 gegen den finnischen Vertreter Karpat Oulu einstecken.

Dementsprechend motiviert wird das Topteam aus der Extraliga in der Lanxess-Arena auftreten. Auch dann dürften die Haie wieder auf Danny aus den Birken angewiesen sein.