fbpx

Haie: Sieg in Bremerhaven

Die Kölner Haie konnten gestern Abend im zweiten Saisonspiel 4:3 bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gewinnen. Ein Klassenunterschied war nicht zu sehen.
Haie

Neuzugang Justin Pogge zeigte in Bremerhaven erneut eine gut Leistung. (Foto: imago images / Herbert Bucco)

Den Favorit geschlagen: Das Team von Uwe Krupp ging am Montagabend als krasser Außenseiter in die zweite Partie der DEL-Saison. Immerhin hatte Bremerhaven in der Vorbereitung starke Leistungen im Magenta Sport Cup gezeigt und musste sich erst im Finale der Spitzenmannschaft aus München geschlagen geben. „Wir haben großen Respekt vor dieser Mannschaft”, sagte Frederik Tiffels vor dem Spiel. Dieser Respekt war aber auf dem Eis schnell verflogen. Die Haie kämpften um jeden Meter und warfen sich in fast jeden Schuss.

Haie-Coach Uwe Krupp musste auf die verletzten Sebastian Uvira, Kevin Gagne und Hannibal Weitzmann verzichten. Zudem ist der Verteidiger Simon Gnyp derzeit mit der deutschen U20-Nationalmannschaft unterwegs. Dafür standen auch im zweiten Spiel wieder einige Jugendspieler im Kader des KEC. Mit Jan Luca Sennhenn, der sein DEL-Debüt feierte, Michael Bartoli, Leo Hafenrichter, Marcel Barinka und Back-up Goalie Niklas Lunemann waren gleich fünf U20-Spieler im Line-up der Haie.

Das Spiel

Die Haie machen von Beginn an ein gutes Spiel und kommen durch Marcel Barinka schon in der zweiten Minute zu einer guten Chance. Sein Schuss geht aber knapp am Pfosten vorbei. Das erste Drittel plätschert dann etwas vor sich hin, bis Jon Matsumoto in der 16. Minute in letzter Sekunde am Abschluss gehindert wird. Die nächste Topchance die ungenutzt bleibt. In der 19. Minute rächt sich die schlechte Chancenauswertung fast. Bremerhavens Jeglic scheitert aber am Gestänge.

Im zweiten Drittel nimmt das Spiel dann so richtig Pfad auf. In der dritten Unterzahl bekommen die Haie das 0:1. Ross Mauermann fälscht in der 27. Minute einen Schuss von der blauen Linie unhaltbar für Pogge ab. Doch nur 27 Sekunden später hat der KEC die richtige Antwort. Nach einem Zuspiel von Jason Akeson trifft Marcel Barinka zum Ausgleich. Dann geht es Schlag auf Schlag: Zuerst trifft Jon Matsumoto, wieder nach Zuspiel von Akeson, in Überzahl zum 2:1 (33 Minute). Neun Sekunden später gleicht Urbas für Bremerhaven erneut aus. Die Haie zeigen sich aber nicht geschockt und gehen in der 35. Minute durch Frederik Tiffels wieder in Führung. Mit der 3:2-Führung geht es in die zweite Drittelpause

Im dritten Drittel beginnt die Zeit von Justin Pogge. In der 44. Minute muss er zwar noch einmal hinter sich greifen aber auch auf diesen Ausgleich von Mauermann haben die Haie ein Antwort. Schlitzohr Jon Matsumoto drückt in der 50. Minute nach einem Bauerntrick die Scheibe über die Linie. Danach muss Pogge zwar noch ein paar Mal zugreifen, sein Tor hält er aber sauber. „Das war heute eine richtig gute Teamleistung, wir haben viel Energie auf die Eisfläche gebracht”, sagte ein zufriedener Tiffels nach dem Spiel.

Von Robin Josten